Warrior Cats Wiki
Advertisement
Warrior Cats Wiki
Dieser Artikel ist schwach ausbaufähig und muss verbessert werden. Du kannst dem Warrior Cats Wiki helfen, indem du ihn erweiterst. Auf der Diskussionsseite findest du Details.

Brombeerstern (Original: Bramblestar) ist ein riesiger,[26] schlanker,[27] langhaariger,[28] dunkelbraun getigerter Kater[29] mit einem kräftigen, muskulösen Körper,[30] dickem,[31] glattem Fell,[32] breiten, muskulösen Schultern, einem massigen Kopf,[33] langen, gebogenen Krallen,[34] eindrucksvollen,[35] warmen,[36] gelben Augen[37] einer breiten Stirn,[38] einer rosafarbenen Nase[39] und einer langen[40] Narbe[41] an der Schulter.[40] Des Weiteren hat er eine Narbe an einem seiner Hinterbeine[42] und eine weitere an seinem Schweif,[43] sowie zwei zerfetzte Ohrenspitzen[44] und ein eingerissenes Ohr.[45]

Er ist ein genaues Abbild von Tigerstern, als wäre dieser sein Spiegelbild.[46] Außerdem sieht er Habichtfrost ähnlich.[47]

Inhaltsverzeichnis

Lebensgeschichte

Wichtig: Bedenke, dass du in diesem Abschnitt Referenzen angeben musst. Wie das geht kannst du hier nachlesen. Ergänzungen ohne Referenzen werden rückgängig gemacht.
Spoilerwarnung: In diesem Abschnitt findet keine Abgrenzung zwischen den Ereignissen einzelner Bücher statt. Der Inhalt kann sowohl aus deutschen als auch aus englischen Büchern stammen.
Brombeerjunges wird zusammen mit seiner Schwester Bernsteinjunges, als Junge von Goldblüte und Tigerkralle im DonnerClan geboren.[4] Nach Tigerkralles Verbannung betrachtet Feuerherz Brombeerjunges mit Misstrauen, da er ähnlich wie sein Vater aussieht, und sieht den Mörder und Verräter in dem Jungen. Als ein Feuer im DonnerClan-Lager ausbricht, rettet Feuerherz Brombeerjunges, der auf einem Ast eines Baumes gelandet war. Später bekommt er seinen Schülernamen, Brombeerpfote und Feuerherz wird sein Mentor.[5] Die meiste Zeit seines Schülerdaseins verbringt Brombeerpfote ohne seine Schwester Bernsteinpfote. Sie ist zum SchattenClan geflohen, da sie immer wieder mit ihrem Vater, der in der Zwischenzeit zum Anführer des SchattenClans aufgestiegen ist, verglichen wurde. Brombeerpfote lehnt Tigersterns Angebot, sich seiner Familie im TigerClan anzuschließen, ab. Er nimmt zusammen mit dem LöwenClan am Kampf gegen den BlutClan teil. Brombeerpfote kann seine Ausbildung erfolgreich abschließen[6] und gewinnt sogar Feuersterns Vertrauen.
Der SternenClan wählt Brombeerkralle, Bernsteinpelz, Federschweif und Krähenpfote aus, um zum Wassernest der Sonne zu reisen, damit sie sich eine Nachricht vom Dachs Mitternacht anhören. Begleiten werden die vier Katzen von Sturmpelz und Eichhornpfote. Brombeerkralle übernimmt die Anführerrolle der Gruppe und erhält Resepkt, bloß Krähenpfote widerspricht öfters. Er und Eichhornpfote kommen sich auf der Reise sogar ziemlich nahe, da sie ihn vor dem Ertrinken rettet. Von Mitternacht erhalten die Katzen die schreckliche Nachricht, dass die Zweibeiner ihren Wald zerstören würden und die Clans an einen neuen Ort ziehen müssen. Auf ihrem Rückweg verweilt die Gruppe in den Bergen beim Stamm des eilenden Wassers. Brombeerkralle hilft anschließend die Clans zu ihrem neuen Zuhause am See zu führen. Er kommt dem FlussClan-Krieger Habichtfrost nahe, nachdem erfahren hat, dass dieser sein Halbbruder ist und somit zu seiner Familie gehört. Eichhornschweif mag Habichtfrost nicht und misstraut ihm, was zum Streit mit Brombeerkralle führt und sie sich zum ersten Mal trennen. Er und Habichtfrost trainieren mit ihrem Vater Tigerstern im Wald der Finsternis, wo der die Eroberung der Clans durch seine Söhne plant. Brombeerkralle wird der nächste Zweite Anführer des DonnerClans, seit Graustreif von Zweibeinern entführt wurde, obwohl er zu dem Zeitpunkt noch keinen Schüler hatte. Habichtfrost stellt eine Falle für Feuerstern auf, damit Brombeerkralle ihn töten und Anführer werden kann. Brombeerkralle tötet Habichtfrost[48] und erfüllt so die Prophezeiung Blut wird Blut vergießen. Eichhornschweif vertraut Brombeerkralle wieder und kurz darauf werden sie Gefährten.[9]
Brombeerkralle ist der Vater von Häherjunges, Disteljunges und Löwenjunges, außerdem hat er seinen ersten Schüler Beerenpfote.[21] Er führt eine Gruppe von Katzen zum Stamm des eilenden Wassers und wird vorübergehend Anführer, als Feuerstern und der halbe Clan am Grünem Husten erkrankt. Später stellt sich heraus, dass Blattsee und Krähenfeder die wahren Eltern von Häherfeder, Distelblatt und Löwenglut sind. Brombeerkralle ist wütend und verletzt von Eichhornschweif, weil sie ihm nicht genug vertraut hat, um es ihm zu erzählen und sie hören auf Gefährten zu sein.
Trotz der Trennung bleibt Brombeerkralle weiterhin eine Vaterfigur für Löwenglut und Häherfeder. Er verteidigt Distelblatt, als sie zum DonnerClan mit Aschenpelz' Tod konfrontiert wird. So beweist er seine unsterbliche Loyalität gegenüber seinen Ziehjungen. Brombeerkralle versteht später, dass der Grund warum Eichhornschweif ihn angelogen hat darin bestand, dass sie ihre Schwester beschützte. Er nimmt an dem großen Kampf gegen den Wald der Finsternis teil und tötet seinen Halbbruder Habichtfrost,[49] nachdem er entdeckt hat, dass dieser Distelblatt getötet hat. Feuerstern verstirbt an seinen Wunden nach dem finalen Kampf gegen Tigerstern und Brombeerkralle wird der neue Anführer. Er erhält seine neun Leben und seinen neuen Namen Brombeerstern. Eichhornschweif wird seine Stellvertreterin, weil er ihr mehr vertraut als jeder anderen Katze und als Zeichen, dass er ihr vergeben hat.
Brombeerstern und Eichhornschweif haben einen Wurf von vier Jungen: Löwenzahnjunges, Wacholderjunges, Funkenjunges und Erlenjunges. Löwenzahnjunges und Wacholderjunges versterben schon früh, aber Erlenjunges und Funkenjunges werden zu Schülern. Brombeerstern ermutigt Erlenpfote durch sein anstrengendes Training, bevor er zum Heilerschüler wird. Widerwillig erlauben er und Eichhornschweif ihre Jungen sich auf die Suche nach dem WolkenClan zu machen, nachdem Erlenpfote eine Vision hatte. Brombeerstern versucht als die Stimme der Vernunft zu handeln, als der WolkenClan zum See zurückkehrt, obwohl er selbst dagegen ist sein Territorium für sie aufzugeben. Er ist dagegen, dass sein Neffe Tigerherz die Führung des SchattenClans beansprucht, da er befürchtet, dass er wie Brombeersterns Vater Tigerstern werden könnte. Brombeerstern versucht auch dem WolkenClan zu helfen am See zu bleiben, wird aber abgelenkt, als Wacholderkralle beschuldigt wird, den WolkenClan vergiftet zu haben, was sich als wahr herausstellt. Schließlich gibt Brombeerstern einen Teil seines Territoriums ab, damit der WolkenClan bleiben kann.
Brombeerstern führt den DonnerClan weiterhin an, während sie sich durch die längste und kälteste Blattleere kämpfen. Schattenpfote erhält von einer namenlosen Geisterkatze ein Omen, dass Brombeerstern unheilbar krank wird. Er beginnt sich seinen Clangefährten gegenüber ungewöhnlich aggressiv zu verhalten und schnappt sogar nach Eichhornschweif. Als er plötzlich krank wird, schlägt Schattenpfote, geleitet von der Geisterkatze, eine Methode vor um ihn zu heilen, tötet Brombeerstern aber versehentlich damit. Der Geist kann von der Leiche des DonnerClan-Anführers Besitz ergreifen, während Brombeerstern als Geist gefangen ist. Brombeerstern versucht Hilfe zu bekommen und trifft auf Wurzelpfote, der aber Angst vor ihm hat.

Auftritte

Staffel 1

Geheimnis des Waldes

Er und seine Schwester Bernsteinjunges werden als Junge von Goldblüte und Tigerkralle geboren. Brombeerjunges ist zusammen mit seiner Schwester in der Kinderstube und wird gemeinsam mit Graustreifs Jungen, Federjunges und Sturmjunges, von ihrer Mutter Goldblüte gesäugt.

Vor dem Sturm

Zu Anfang des Buches hat Feuerherz die Befürchtung, Brombeerjunges könnte so wie sein Vater Tigerkralle werden, und meidet ihn deshalb. Er diskutiert auch mit Goldblüte, seiner Mutter, über ihn, die ihm sagt, dass sie ihr Junges vor ihm beschützen wird. Auch Rußpelz vertraut er seine Sorgen an, doch diese antwortet, dass auch ein großer Teil von Goldblüte in Brombeerjunges stecke. Er verspricht Goldblüte auch, Brombeerjunges und Bernsteinjunges die Wahrheit über ihren Vater Tigerkralle zu erzählen, wenn die Zeit gekommen ist.
Brombeerjunges wird während des Feuers, als Blaustern den Clan zu den Sonnenfelsen leitet, von Feuerherz gerettet, da er auf einem brennenden Baum gefangen ist. Feuerherz rettet ihm das Leben, kann dadurch aber Gelbzahn nicht helfen, Kurzschweif zu retten. Der brennende Baum versperrt der Heilerin den Fluchtweg aus dem Lager. Als Feuerherz später erfährt, dass Gelbzahn tot ist, macht er sich Vorwürfe, weil er sie für Tigerkralles Sohn geopfert hat.

Gefährliche Spuren

Brombeerjunges spielt mit Bernsteinjunges und Schneejunges in der Mitte des Lagers. Bei ihrem Spiel drückt er Schneejunges mit den Krallen zu Boden, bis dieser laut schreit. Feuerherz zerrt ihn sofort weg und schimpft ihn aus. Das Junge meint aber, dass sie nur gespielt hätten. Außerdem ist Brombeerjunges empört und entsetzt. Dann greift auch Goldblüte ein und ermahnt ihren Sohn, dass man, wenn jemand schreit, ihn los lässt und man nicht so frech gegenüber des Zweiten Anführers ist. Daraufhin entschuldigt sich Brombeerjunges und geht zurück zu Schneejunges und versucht, diesen zum Spielen zu animieren. Jedoch reagiert dieser nicht. Nachdem Feuerherz Goldblüte versprochen hat, den beiden Jungen selbst zu erzählen, wer ihr Vater ist, fragt Brombeerjunges, ob sie zu den Ältesten gehen können. Goldblüte erlaubt es ihnen und meint, die Jungen sollten etwas vom Frischbeutehaufen mitnehmen. Daraufhin streiten sich die beiden, wer es machen darf.
Später fängt Brombeerjunges eine Maus und zeigt sie triumphierend Feuerherz. Er erzählt auch, dass seine Mutter meint, er sei ein genauso guter Jäger wie sein Vater, und fragt, ob er seine Maus zu den Ältesten bringen darf. Feuerherz gratuliert Brombeerjunges zu seinem ersten Fang und schickt ihn dann zu Einauge, da die Maus eine Geschichte wert sein könnte. Daraufhin ist Brombeerjunges sehr stolz auf sich, auch wenn Feuerherz dieses Lob sehr viel Mühe gekostet hat.
Dunkelstreif bringt Brombeerjunges und Bernsteinjunges zum ersten Mal zu Tigerstern, als beide ungefähr fünf Monde alt sind. Feuerherz verfolgt die drei. Bei diesem Treffen fragt Tigerstern, ob die beiden wissen, wer er sei. Brombeerjunges meint daraufhin, dass Dunkelstreif gesagt hätte, er bringe sie beide zu ihrem Vater. Tigerstern bejaht dies und Dunkelstreif erzählt, dass dies Tigerstern, der Anführer des SchattenClans sei. Daraufhin machen sie große Augen und fragen, warum sie denn im DonnerClan leben, aber Tigerstern meint, dass sie vorerst zu ihrer Mutter gehören. Tigerstern findet auch, dass beide einen starken Eindruck machen, woraufhin Brombeerjunges damit angibt, dass er der beste Krieger sein wird. Tigerstern leckt daraufhin beiden kurz über den Kopf. Als er den DonnerClan-Jungen seine Geschichte erzählen möchte, schreitet gerade Feuerherz ein. Feuerherz antwortet auf keine Frage der Jungen und befiehlt Dunkelstreif die Jungen zurück ins Lager zu bringen.
Der Zweite Anführer will Brombeerjunges selbst zum Schüler haben, um ihn im Auge zu behalten. So wird Brombeerpfote der Schüler von Feuerherz. Dieser ist daraufhin sehr begeistert und spornt so seinen Mentor an. Brombeerpfote möchte sofort alles lernen. Feuerherz sagt, dass sie beide zusammen mit Farnpelz und Bernsteinpfote eine Tour durch das Territorium unternehmen werden.
Als die vier am Donnerweg sind, befiehlt Farnpelz, nicht zu nah daran zu gehen. Brombeerpfote findet es jedoch nicht so gefährlich und streckt eine Pfote aus. Gerade so kann Feuerherz ihn warnen, sodass der Schüler zurück springen kann, als ein Monster kommt. Er zittert vor Angst, kann sich aber schnell von seinem Schock erholen. Seitdem er das Lager verlassen hat, ist er mutig, neugierig und voller Lerneifer. Als sie den Geruch des SchattenClans riechen können, erkennen die beiden Schüler ihn wieder und wollen ihren Vater besuchen. Darauf reagiert Feuerherz ziemlich hart. Danach fragt Brombeerpfote, warum niemand über Tigerstern reden möchte und Feuerherz erkennt, dass es an der Zeit ist, sein Versprechen einzulösen, und den beiden alles zu erzählen. Also erzählt Feuerherz den Geschwistern von Tigerstern, sagt ihnen aber auch, dass der Clan trotzdem stolz auf sie sei. Jedoch wird er von Brombeerpfote darauf aufmerksam gemacht, dass er die ganze Zeit gemerkt habe, wie er ihn misstrauisch anschaut. Brombeerpfote meint auch, dass Feuerherz ihm nie trauen wird, egal was er tut.
Während die Meute angreift, soll Dunkelstreif Brombeerpfote und Bernsteinpfote zu Tigerstern bringen, aber Feuerherz kann die drei aufhalten.

Stunde der Finsternis

Obwohl er sich über das dunkle Erbe seines Vaters im Klaren ist, versucht Brombeerpfote immer wieder seine Loyalität zum DonnerClan zu beweisen. Brombeerpfote ist entsetzt darüber, dass Bernsteinpfote zum SchattenClan, dem Clan ihres Vaters, gegangen ist, da sie sich von den Ältesten des DonnerClans ungerecht behandelt fühlt, und will sie abhalten, doch sie hört nicht auf ihn. Er selbst spricht sich klar gegen Tigerstern aus und beweist damit, dass er nicht in die ehrgeizigen Fußstapfen seines Vaters treten will. Trotzdem ist er sehr traurig, dass seine Schwester Bernsteinpfote zum SchattenClan, der sich zu dem Zeitpunkt mit dem FlussClan zum TigerClan vereint hat, wechselt. Feuerstern verspricht ihm, alles dafür zu tun, um mit Bernsteinpfote reden zu können. Er fragt Feuerstern, warum es so schlimm ist, sich Tigerstern anzuschließen. Feuerstern ist erst entsetzt, dass er ihn so etwas fragt und erklärt ihm dann, dass man bei einem Zusammenschluss alles verlieren würde, was den DonnerClan ausmacht.
Brombeerpfote kämpft im Kampf gegen den BlutClan und rächt sich mit den anderen Schülern Aschenpfote, Sturmpfote, Federpfote und Bernsteinpfote wegen Weißpelz' Tod an Knochen.


Staffel 2

Mitternacht

Brombeerkralle erhält eine Prophezeiung von Blaustern, nimmt sie jedoch nicht sofort ernst, weil er sie auf zu viel Frischbeute vom Vorabend zurückführt; zu normalen Kriegern kämen schließlich keine Prophezeiungen. Er wird von Graustreif geweckt, der ihn in eine Jagdpatrouille eingeteilt sehen will. Wolkenschweif, der auch im Kriegerbau ist, sagt, Brombeerkralle sei schlimmer als Feuerstern, als dieser noch im Kriegerbau gelebt hat der hätte auch immer im Schlaf gejault, sodass man keine Ruhe gefunden hätte. Der dunkle Krieger findet die Respektlosigkeit gegenüber dem Anführer nicht gut, denkt aber, dass es schließlich Wolkenschweif sei, der da sprach, der für seine scharfe Zunge bekannt ist. Als er Rauchfells Junge besucht, bittet Borkenpelz ihn dessen Schülerin Eichhornpfote für die nächsten drei Tage zu beschäftigen. Brombeerkralle ist nicht sehr erfreut, da sie immer alles besser weiß und seiner Meinung nach der größte Quälgeist im DonnerClan ist. Doch er nimmt an, weil er das als Vorbereitung auf einen eigenen Schüler sieht. Farnpelz teilt ihn in einer Patrouille mit Ampferpfote und ihr ein. Nach einem Spielkampf mit Ampferpfote streitet er sich jedoch so sehr mit Eichhornpfote, dass Sandsturm ihn mit Wolkenschweif und Lichtherz auf die Jagd schickt. Bei Ampferpfotes Kriegerzeremonie nickt ihm Aschenpelz freundlich zu und er setzt sich neben ihn. Als er Blattpfote, Eichhornpfotes Schwester, sieht, denkt er wie seltsam es doch ist, dass sie so ruhig zuhört während Eichhornpfote immer redet. Später spricht Feuerstern mit ihm und richtet aus, Wolkenschweif habe ihm gesagt, dass er gut gejagt habe. Auch fragt er ihn, ob er nicht seine Schwester Bernsteinpelz vermissen würde, was Brombeerkralle bestätigt. Feuerstern meint, es sei gut, dass die Geschwister Clans gefunden haben, denen sie treu sein können und der dunkle Krieger ist froh, dass er ihm traut. Er überlegt kurz, ob er dem Anführer von seinem Traum erzählen sollte, doch schiebt er den Gedanken beiseite. Drei Tage später ist er mit Dornenkralle und Aschenpelz auf Morgenpatrouille zu den Schlangenfelsen unterwegs, als er die ihm folgende Eichhornpfote bemerkt. Er bewundert Dornenkralle für die ruhige Art, mit der er die Schülerin trotz ihrer Frechheit behandelt und denkt, er wäre ihr längst mit den Krallen über das Ohr gefahren, hätte sie so mit ihm geredet. Als sie auf ihren Wunsch hin mitgehen darf, merkt Brombeerkralle an, sie solle auf Nattern achtgeben und sieht auch ihr gutes Benehmen, nachdem sie bekommen hat, was sie wollte. Als ein Dachs bei den Schlangenfelsen auftaucht, befiehlt er ihr wegzurennen, und drängt sie schließlich auf einen Baum, nachdem sie nicht reagiert. Im Lager bestraft Borkenpelz Eichhornpfote für ihr Verschwinden, indem er ihr aufträgt sich für den Rest des Tages um die Ältesten zu kümmern und aus Mitleid hilft Brombeerkralle ihr dabei, indem er die Moosnester wechselt. Auch Federschweif, Bernsteinpelz und Krähenpfote haben Träume erhalten. Er ertappt Kurzbart, Moorkralle und Krähenpfote, als sie eine FlussClan-Wühlmaus stehlen. Dabei kommt es zu einem kurzen Kampf zwischen Brombeerkralle und Krähenpfote. Während er sich mit den anderen Katzen trifft, die auch eine Prophezeiung erhalten haben, spioniert ihm Eichhornpfote nach. Er erzählt ihr notgedrungen von der Prophezeiung und verspricht ihr sie auf dem Laufenden zu halten, wenn sie niemandem im Clan davon erzählt. Sie verbringen dann viel Zeit miteinander. Rußpelz und Blattpfote, Eichhornpfotes Schwester, erhalten die Prophezeiung, dass Feuer und Tiger - Feuersterns Tochter und Tigersterns Sohn - den Clan zerstören werden. Feuerstern versucht zwanghaft die zwei voneinander fernzuhalten. Brombeerkralle bemerkt, dass er offenbar den Respekt seines ehemaligen Mentors verloren hat und denkt, dass Eichhornpfote ihrem Vater von der Prophezeiung erzählt hat, weshalb er ihr zunächst nichts von seinem zweiten Traum, in dem er träumt in salzigem Wasser zu ertrinken, erzählt. Rabenpfote hilft ihm die Bedeutung des Traums herauszufinden. Nachdem Feuerstern ihn und seine Tochter zusammen im Wald entdeckt und sie anmeckert, erzählt er ihr doch von seinem Traum, da sie schwört selbst ihrer Schwester nichts von seiner Prophezeiung erzählt zu haben. Beide entschließen sich dann den Clan zu verlassen und zusammen mit den anderen auserwählten Katzen und Sturmpelz suchen sie nach dem Wassernest der Sonne. Brombeerkralle übernimmt die Anführerrolle in der Gruppe und wird respektiert. Nur Krähenpfote widerspricht ihm öfter. Am Wassernest der Sonne angekommen, fällt er ins Wasser und ertrinkt fast, wird jedoch von Eichhornpfote gerettet. Er und der Rest der Katzengruppe sind nun in einer Höhle voller spitzer Zähne, wo sie auf die Dächsin Mitternacht treffen.

Mondschein

Die auserwählten Katzen Brombeerkralle, Federschweif, Krähenpfote und Bernsteinpelz und Eichhornpfote und Sturmpelz werden auf dem Rückweg zu den Clans von dem Stamm des eilenden Wassers gefunden, der in den Bergen lebt. Brombeerkralle möchte so schnell wie möglich zurück zu den Clans, deshalb will er sich nicht lange bei dem Stamm aufhalten. Der Stamm lässt sie auch nach kurzer Zeit gehen, doch will er Sturmpelz behalten, da der eine Prophezeiung erfüllen soll und so müssen die Clankatzen vorerst ohne diesen weiterziehen. Sturmpelz soll die Stammeskatzen angeblich vor dem Berglöwen Scharfzahn schützen, der den Stamm erheblich bedroht. Brombeerkralle und die anderen Clan-Katzen kommen kurz darauf zum Stamm zurück um ihren Freund Sturmpelz zu befreien. Aber dann will Sturmpelz zurück zum Stamm und schließlich gibt Brombeerkralle nach und sie gehen gemeinsam zurück zum Stamm.
Im Band merkt man deutlich, dass er sich in Eichhornpfote verliebt hat. Außerdem führt er die Gruppe an, damit sind alle einverstanden.

Morgenröte

Brombeerkralle, Krähenpfote, Eichhornpfote, Sturmpelz und Bernsteinpelz kehren zu ihren Clans zurück und überbringen ihnen die Nachricht, dass sie den Wald verlassen sollen. Rußpelz führt Brombeerkralle, Eichhornpfote und Sturmpelz, der Graustreif von Federschweifs Tod erzählen wollte, zu den Sonnenfelsen. Brombeerkralle erklärt den DonnerClan-Katzen seinen Traum und sagt, dass sie ihren geliebten Wald verlassen müssen. Er reist mit den anderen zum See und verliebt sich immer mehr in Eichhornpfote und ist traurig, dass Sturmpelz beim Stamm des eilenden Wassers bleiben will. Er wird eifersüchtig, als Eichhornpfote Sturmpelz über die Wange leckt. Allerdings gestehen sich Brombeerkralle und Eichhornpfote auch ihre Liebe zueinander.

Sternenglanz

Brombeerkralle kommt nach der Ankunft am See Habichtfrost näher, mit dem er des öfteren spricht. Daraufhin will Eichhornschweif nichts mehr mit ihm zu tun haben, da sie der Meinung ist, Habichtfrost wäre gefährlich. Was Brombeerkralle gar nicht gefällt ist, dass sich Eichhornschweif lieber mit Aschenpelz trifft als mit ihm. Dann entdeckt Brombeerkralle zusammen mit Borkenpelz und Dornenkralle das verlassene Zweibeinernest nördlich vom Lager. Auch rettet er Birkenjunges vor dem Absturz am Felsenkessel, woraufhin er sich Sorgen macht, dass er den Clan an einen gefährlichen Ort geführt hat. In einer Nacht träumt er von Tigerstern und seinem Halbbruder. Tigerstern erzählt, dass es noch einen anderen Himmel als den SternenClan gibt. Im Kampf gegen Moorkralle rettet ihn sein Bruder und er glaubt eher die Geschichte von Habichtfrost als von Moorkralle.

Dämmerung

Brombeerkralle führt eine Patrouille zur WindClan-Grenze an. Zusammen mit Eichhornschweif, Aschenpelz und Regenpelz sollen sie sicher stellen, dass Kurzstern seine neun Leben empfangen hat. In seinen Träumen wird er weiterhin von seinem Vater Tigerstern, der ihm Ratschläge erteilt, heimgesucht.
Als Aschenpelz und Eichhornschweif Moos sammeln sollen, bewerfen sie sich spielerisch damit. Brombeerkralle kommt dazu und streitet sich mit Aschenpelz. Das macht Eichhornschweif wütend und sie stampft in den Wald. Dort wird sie von einem Fuchs angegriffen. Aschenpelz versucht sie zu retten, doch am Ende ist es Brombeerkralle, der den Fuchs verjagt. Eichhornschweif sagt zu Brombeerkralle, dass Aschenpelz die einzige Katze wäre der sie vertrauen könnte, was Brombeerkralle zutiefst verletzt.
Brombeerkralle ist in der Patrouille, die die Hauskätzchen, die den SchattenClan terrorisieren, verjagen sollen. Als sie es schaffen ist der SchattenClan ihnen sehr dankbar. Eichhornschweif scheint ihm gegenüber freundlicher und versucht mit ihm zu reden um sich wieder zu vertragen, doch er bleibt kalt.
Als Aschenpelz Mentor von Birkenpfote wird, ist Brombeerkralle sehr wütend, da er einen Schüler braucht, um Stellvertreter zu werden. Einen Wunsch, den Brombeerkralle seit dem Verschwinden von Graustreif hegt, da er seit der Reise zum Wassernest der Sonne etliche Erfahrung gewonnen hatte.
Eichhornschweif sagt sich, dass sie nichts für Aschenpelz empfinden würde, sie würde niemals ihre Familie und ihren Clan für ihn verlassen, aber für Brombeerkralle.
Als der DonnerClan von den Dachsen angegriffen wird, bringen Brombeerkralle und Eichhornschweif die Jungen von Minka in Sicherheit und kämpfen nebeneinander.
Am Ende des Buches verstehen sich Eichhornschweif und Brombeerkralle wieder besser.

Sonnenuntergang

Nach dem Angriff der Dachse ist er stark am Wiederaufbau des Lagers beteiligt. Kurz darauf werden er und Eichhornschweif Gefährten. Blattsee erzählt Eichhornschweif von einer Vision, in der sie zwei Pfotenabdrücke sah, welche sich so eng aneinander schmiegten, dass Blattsee nicht erkennen konnte um welche es sich handelt. Danach sah sie die Pelze von Eichhornschweif und Brombeerkralle. Er ist an einem Grenzgefecht gegen den SchattenClan beteiligt, das sie gewinnen. In seinen Träumen trifft er sich weiterhin mit Habichtfrost und Tigerstern, hält es jedoch vor allen geheim, da er denkt, dass sie das nicht verstehen würden. Er trifft auch einmal in seinen Träumen auf seine Schwester Bernsteinpelz, die Tigerstern herausfordert und ihm sagt, dass sie nur eine treue Kriegerin des SchattenClans sein will und keine Anführerin. Sie geht wütend weg und redet auf Brombeerkralle ein, da sie ihn schon jetzt für einen guten Krieger hält und er nicht die Unterstützung von seinem mordlustigen Vater benötigt. Einmal kann Brombeerkralle nicht schlafen, weshalb er sich aus dem Lager schleicht, er geht zum See und starrt auf das Wasser. Er entdeckt Blattsee, die neben einem Baum schläft, er weckt sie und fragt ob sie ihm nachspioniert habe. Die Heilerin lügt ihn an, dass sie Kräuter sammeln gegangen sei und zu müde war ins Lager zurück zu kehren.
Er geht mit Wolkenschweif zum Pferdeort um Minka davon zu überzeugen wieder in dem DonnerClan zu leben. Er ist eigentlich nur mitgekommen, weil er Beerenjunges Mentor werden will, damit er zum Zweiten Anführer ernannt werden kann. Er, Wolkenschweif und Minkas Junge schaffen es, sie davon zu überzeugen, mit ihnen in den Clan zurückzukehren.
Feuerstern beauftragt ihn, in den Territorien vom FlussClan und vom SchattenClan nach Zweibeineraktivitäten Ausschau zu halten. Er sieht zu, als Bach ein Eichhörnchen über die SchattenClan-Grenze jagt und Habichtfrost sie deshalb beschimpft. Der getigerte Krieger folgt ihnen unbemerkt zum FlussClan-Lager und bringt Sturmpelz und Bach zum DonnerClan, nachdem sie vom FlussClan verstoßen wurden.
Nachdem Mausefell ein Clan-Treffen einberufen hatte und es Ärger mit einigen Clanmitgliedern, besonders mit Mausefell und mit Borkenpelz, gab, versucht Brombeerkralle Feuerstern zu überzeugen, dass er einen neuen Stellvertreter ernennen muss. Nach einem Gespräch mit seiner Gefährtin Sandsturm und der Heilerin Blattsee wird der Anführer schließlich einsichtig und akzeptiert den Tod seines besten Freundes und Stellvertreters Graustreif.
Während der Totenwache für den verlorenen Zweiten Anführer hat Blattsee einen Traum, wo "Brombeer-Krallen" den Clan beschützen. Sie erzählt Feuerstern davon und dieser ernennt danach Brombeerkralle zum Zweiten Anführer, obwohl er noch keinen Schüler hatte. Brombeerkralle platzt es heraus, dass er noch keinen Schüler hat und Feuerstern sagt ihm, dass er Beerenjunges' Mentor wird. Aschenpelz ist sehr wütend darüber.
Als Brombeerkralle sich in einem seiner Träume mit Habichtfrost und Tigerstern im Wald der Finsternis trifft, vereinbart er ein Treffen mit seinem Halbbruder in der wachen Welt. Dieses verläuft aber nicht ganz so, wie er gedacht hatte: Habichtfrost hatte Feuerstern in eine Fuchsfalle gelockt und verlangt nun von Brombeerkralle, dass er seinen Anführer tötet, der nur mehr sechs seiner neun Leben hat, um selbst an die Macht zu kommen. Brombeerkralle entscheidet sich dafür, es nicht zu tun und versucht Feuerstern zu befreien. Das will Habichtfrost auf jeden Fall verhindern und greift seinen Halbbruder an. Der verteidigt sich und tötet ihn am Ende, indem sich das spitze Ende des Stocks, mit dem die Fuchsfalle befestigt war, in den Hals von Habichtfrost bohrt. Brombeerkralle sagt, dass er Habichtfrost nicht töten wollte, doch da er es trotzdem tat, erfüllt Brombeerkralle unerwartet die unheilvolle Prophezeiung und Frieden kehrt ein.


Staffel 3

Der geheime Blick

Er ist der Vater von Häherjunges, Disteljunges und Löwenjunges. Außerdem hat er seinen ersten Schüler Beerenpfote bekommen und ist noch der Zweite Anführer des DonnerClans. Als Graustreif wieder zurückkehrt, weiß Feuerstern nicht, wer nun der Zweite Anführer sein soll. Feuerstern fragt Blattsee, ob sie wüsste, wen er wählen sollte, doch Blattsee sagt nur, dass sie mit dem SternenClan reden wird. Als Blattsee von ihrer Reise zum Mondsee wieder da ist, meint sie, er sollte Brombeerkralle wählen, weil er mehr Erfahrung in den neuen Territorien hätte.

Fluss der Finsternis

Brombeerkralle wird von Löwenpfote angesprungen, der mit seiner Schwester Distelpfote und seinem Bruder Häherpfote spielt, dass der SchattenClan angreift.

Verbannt

Sein Schüler Beerenpfote wird zum Krieger ernannt, dessen neuer Name Beerennase lautet. Brombeerkralle ist auf der Reise zum Stamm des eilenden Wassers dabei und kämpft am Ende gegen die Feinde des Stammes. Außerdem ist er stolz auf Löwenpfote, weil er sehr gut gekämpft hat, auch die Stammeskatzen sind beeindruckt.

Zeit der Dunkelheit

Er verabschiedet sich von Sturmpelz und Bach, da diese in den Bergen zurückbleiben.
Später kämpft er tapfer gegen den WindClan und hat Angst um seine Gefährtin Eichhornschweif, weil sie eine schwere Verletzung hat.

Lange Schatten

Er führt die Jagdpatrouille an. Trotz der SchattenClan-Krieger bleibt er ruhig und weist Birkenfall zurecht, als er die SchattenClan-Patrouille angreift.
Später hat er das Kommando über den Clan, während Feuerstern im verlassenen Zweibeinernest mit den anderen an Grünem Husten erkrankten Katzen ist. Später wird klar, dass Eichhornschweif ihn belogen hat und er nicht der Vater von Löwenglut, Distelblatt und Häherfeder ist.

Sonnenaufgang

Er ist gegen einen Angriff auf den WindClan. Später geht er mit Löwenglut auf eine Jagdpatrouille. Brombeerkralle ist mit auf der Großen Versammlung, als Distelblatt allen Clans offenbart, dass sie und ihre Brüder nicht seine und Eichhornschweifs Junge sind, sondern die von Blattsee und Krähenfeder. Er sieht seine Gefährtin an und fragt sie, warum Distelblatt solch einen Unsinn redet, aber Eichhornschweif sagt nur, dass es ihr Leid tut und Distelblatt es allen erzählen soll, weil sie das Geheimnis so lang gehütet hat und sie nicht diejenige ist, die es nun lüften sollte. Daraufhin ist Brombeerkralle zutiefst enttäuscht, dass Eichhornschweif ihm nicht genug vertraut hat, um ihm zu erzählen, dass die drei nicht seine Jungen sind. Die beiden sind von da an keine Gefährten mehr, obwohl Blattsee immer wieder versucht, ihn davon zu überzeugen, dass ihre Schwester keine Schuld trifft. Er hält sich von Eichhornschweif fern und will nichts mehr mit ihr zu tun haben, weil er so enttäuscht von ihr ist.


Staffel 4

Der vierte Schüler

Brombeerkralle weigert sich immer noch Eichhornschweif zu verzeihen, da sie ihn angelogen hat. Gefährten sind sie auch nicht mehr. Während einer Großen Versammlung schimpft er mit ihr, als sie mit Leopardenstern streitet, obwohl er ihrem Kommentar zustimmt. Brombeerkralle hat sie nie für ihre Tat bestraft, aber er sorgt dafür, dass sie sich nicht über den Weg laufen. Auf Befehl von Feuerstern willigt er ein den Patrouillen zu sagen, dass sie keine FlussClan-Krieger angreifen sollen, die um den See patrouillieren.
Als Regensturm, ein FlussClan-Krieger, ins DonnerClan-Lager kommt um sich ausruhen, nachdem er im Schlamm stecken geblieben ist, kündigt Brombeerkralle an, dass er auf ihn aufpassen wird. Er fragt Feuerstern, ob sie Regensturm als Gefangenen nehmen sollen. Gegen Ende des Tages versammelt Brombeerkralle ein paar Katzen um sich, die Regensturm nach Hause begleiten sollen. Als sie den FlussClan erreichen, spricht er mit Nebelfuß und erzählt ihr was passiert ist. Er bittet um ein Gespräch mit Leopardenstern, jedoch verweigert Nebelfuß dies, weil die Anführerin noch sehr krank ist.
Brombeerkralle begleitet später Löwenglut und Taubenpfote in das Territorium des SchattenClans, um sich mit den anderen Clans zu treffen damit sie untersuchen können was mit dem Wasser passiert ist. Sobald er ins Lager zurückgekehrt ist, berichtet er Feuerstern, dass die Katzen losgezogen sind. Er ist zuversichtlich, dass die reisenden Katzen lernen werden wie man zusammenarbeitet. Nachdem die Katzen zurückgekehrt sind, hört er zusammen mit Feuerstern zu, was mit den Bibern passiert ist.

Fernes Echo

Zu Beginn des Buches weist Brombeerkralle Taubenpfote, Löwenglut, Efeupfote und Rußherz auf eine Patrouille mit ihm zu. Efeupfote und Taubenpfote beginnen zu spielen und entfernen sich weit von den anderen. Brombeerkralle schimpft mit ihnen, ist aber auch amüsiert.
Bevor Brombeerkralle zur Großen Versammlung geht, tadelt er Eichhornschweif als wäre sie ein Schüler. Taubenpfote fragt sich ob er seiner ehemaligen Gefährtin und ihrer Schwester Blattsee jemals vergeben wird.
Häherfeder, Brombeerkralle und Feuerstern gehen in das Territorium des SchattenClans, um mit Schwarzstern über das Gebiet zu sprechen, welches der DonnerClan ihnen vor Monden übergeben hat. Schwarzstern weigert sich das Gebiet zurückzugeben und Feuerstern gibt an, dass es eine Kampf geben wird wenn es nicht an sie zurückgegeben wird.

Stimmen der Nacht

Folgt

Spur des Mondes

Brombeerkralle stellt Patrouillen auf. Er ärgert sich über Hummelstreif und Efeusee, weil er versucht hat von einer Jagdpatrouille zu einer Grenzpatrouille zu wechseln, da Hummelstreif am Tag zuvor nur Jagdpatrouillen hatte.
Bevor sie zu ihrer Reise aufbrechen fragt Brombeerkralle, warum Taubenflug und Eichhornschweif sich ihren Patrouillen nicht angeschlossen haben. Als Eichhornschweif ihn fragt ob er möchte, dass sie irgendjemanden im Stamm des eilenden Wassers begrüßt, in der Hoffnung, dass er etwas sagen würde, um zu beweisen, dass er sie immer noch liebt antwortet er gleichgültig und lässt Eichhornschweif verärgert zurück.

Der verschollene Krieger

Er freut sich, dass Distelblatt wieder da ist. Allerdings werden ihr Anschuldigungen gestellt, dass sie etwas mit dem Tod von Aschenpelz zu tun haben könnte und er steht ihr bei. Er sagt ihr auch, dass er dabei war, als es passiert ist. Und er sagt, dass er der Meinung ist, dass es Selbstverteidigung war, da er sie alle töten wollte und dass er alles für die Katze tun würde, von der er einmal dachte, sie sei seine Tochter.

Die letzte Hoffnung

Er kämpft beim Kampf gegen den Wald der Finsternis mit und als er erfährt, dass es Habichtfrost war, der Distelblatt getötet hat, tötet er seinen Halbbruder im Kampf. Als Feuerstern nach dem Kampf mit Tigerstern an seinen Wunden stirbt, wird er als Anführer sein Nachfolger, mit dem Namen Brombeerstern, und wählt Eichhornschweif als seine Zweite Anführerin. Er sagt Eichhornschweif auch, dass sie das alles aus guten Gründen tat und dass er das jetzt auch verstehe.

Staffel 6

Die Mission des Schülers

Brombeerstern ernennt Funkenpfote und Erlenpfote zu Schülern, er teilt ihnen die Mentoren Kirschfall und Maulwurfbart zu. Danach lobt er die beiden Schüler. Nachdem die Katzen von ihrem Training zurückkommen, lobt Brombeerstern Funkenpfote für ihren tollen Fang, und tröstet Erlenpfote, weil er nichts erbeutet hat. Er erzählt Erlenpfote von Feuerstern und seiner Schülerzeit.
Brombeerstern bricht zur Großen Versammlung auf. Er unterhält sich ganz kurz mit Kurzstern.

Donner und Schatten

Folgt

Zerrissene Wolken

Folgt

Dunkelste Nacht

Er bittet Nebelstern, die gerade berichtet dass im FlussClan-Lager fast alle Reparaturen abgeschlossen sind, und jetzt mit ihrem Clan zurück ins eigene Territorium will, noch zum Essen zu bleiben.
Später erzählt Efeusee Zweigpfote, dass sie mit Brombeerstern gesprochen habe und auch er findet, dass die Zeit für ihre Beurteilung gekommen ist.

Fluss aus Feuer

Funkenpelz bringt Zweigpfote und Flossenpfote ins DonnerClan-Lager mit und erzählt Brombeerstern, dass sich die beiden dem DonnerClan anschließen wollen. Er ruft Zweigpfote zu sich und sagt, dass es ungewöhnlich für eine Katze ist, sich so unsicher zu sein wo sie hingehört. Als Zweigpfote ihn daran erinnert, wie sie aufgewachsen ist und fragt, wie viele Katzen dasselbe durchmachen mussten, erzählt Brombeerstern von Graustreif, als dieser mit einer FlussClan-Kätzin Junge bekam und sich diesem angeschlossen hat. Aber bei einem Angriff auf den DonnerClan konnte er nicht gegen seinen alten Clan kämpfen, weshalb er verjagt wurde und sich wieder dem DonnerClan angeschlossen hat. Das führte allerdings zu einer Zeit, wo man nicht wusste, wem man trauen kann. Zweigpfote ist überrascht, meint dann aber, dass der WolkenClan doch bestimmt nicht angreifen würde. Brombeerstern sagt, dass er das auch nicht glaube, aber da Zweigpfote die Vorstellung so empört, zeigt, dass WolkenClan-Blut in ihr steckt. Sie erwidert, dass sie versucht hat dort zu leben, jedoch gehört sie zum DonnerClan. Brombeerstern sieht, dass sie es ernst meint und bietet ihr an, dem Clan wieder als Schülerin beizutreten, damit sie ihre Loyalität unter Beweis stellen kann. Beim darauffolgenden Clan-Treffen erzählt Brombeerstern, dass Zweigpfote ihre Ausbildung im DonnerClan fortsetzen wird. Dann widmet er sich Flossenpfote und ist sich unsicher. Der junge Schüler zieht mit seiner sympathischen Art viele Katzen auf seine Seite, die seine Aufnahme unterstützen. Der Anführer sagt schließlich, dass sie in ungewöhnlichen Zeiten leben und der SternenClan dies vielleicht so möchte. Er bietet schließlich an, Flossenpfote als Schüler aufzunehmen, jedoch muss dieser seine Loyalität ebenfalls erst beweisen. Dann teilt er ihm Lerchenlied als Mentor zu und Zweigpfote Funkenpelz.
Rest folgt

Wütender Sturm

Folgt


Staffel 7

Verlorene Sterne

Brombeerstern kommt gerade aus seinem Bau getrottet, als Stachelpfote und ihre Patrouille mit dem aus dem See geretteten Wurzelpfote heim kehren. Er lobt die Schülerin für die Rettung und bittet sie, einer Patrouille beizutreten die Blattstern über den verbleib ihres Schülers informiert.
Schattenpfote hat eine Vision von Brombeerstern, wie dieser Tigerstern angreift und beide Anführer in einem furchtbaren Kampf miteinander verwickelt sind.
Wärenddessen berichtet Stachelpfote ihren Geschwistern, dass Brombeerstern ihr wegen ihrer Verdienste erlaubt hat ihre Kriegerprüfung abzulegen. Sie besteht diese nicht und kehrt ins Lager zurück, wo Brombeerstern sich gerade mit Eichhornschweif, Häherfeder und Erlenherz unterhält. Sie besprechen besorgt, dass die Heiler keinen Kontakt mehr zum SternenClan aufnehmen können. Da Stachelpfote lauscht, fährt Häherfeder sie an, Brombeerstern beruhigt diesen jedoch und läd die Schülerin dann zur Großen Versammlung ein zu der sie in der Nacht aufbrechen.
Brombeerstern setzt sich zu den anderen Anführern auf die große Eiche und als diese über die Grenzen streiten wollen meint er, das diese feststehen und darüber nicht schon wieder diskutiert werden muss. Alle Clans berichten, dass ihre Beute wegen der harten Blattleere knapp wird und Brombeerstern fragt Blattstern, wie es beim WolkenClan läuft. Diese antwortet, dass sie keine Probleme haben da ihr Territorium in einem geschützten Tal liegt. Schattenpfote erzählt den Anführern schließlich von der Stimme die er hört und die ihm Visionen schickt. Brombeerstern fragt, ob er die Stimme kennt, der Heilerschüler verneint jedoch. Daraufhin fragt er Pfützenglanz ob er denkt, dass diese Visionen echt sind, und dieser meint er habe keinen Zweifel. Brombeerstern dankt Schattenpfote für seinen Mut, auf der Großen Versammlung zu sprechen und stuppst ihn freundlich an. Dabei wundert sich Schattenpfote, da ihm bei der Berührung ein eisiger Schauer über den Rücken läuft.
Eine WolkenClan-Patrouille betritt das DonnerClan-Lager und Beerennase holt aus seinem Bau um zu erfahren, was sie möchten. Er begrüßt die Katzen und dankt Wurzelpfote für die Wühlmaus, die er ihnen als Dank für seine Rettung mitgebracht hat. Wurzelpfote erschaudert dabei und erschrickt über eine Art Schatten, der über dem DonnerClan-Anführer zu hängen scheint. Er wundert sich, ob mit Brombeerstern etwas nicht stimmt und dieser verabschiedet sich von ihnen. Wurzelpfote fragt seine Gefährten, ob sie an Brombeerstern etwas komisches bemerkt haben, diese verneinen jedoch.
Rosenblatt berichtet ihrem Anführer erneut, dass Stachelpfote bereit für ihre Kriegerprüfung ist und dieser wünscht ihr Glück. Nach der Prüfung berüft Brombeerstern eine Clanversammlung ein und ernennt Stachelfrost zur Kriegerin.
Die mysteriöse Stimme spricht erneut zu Schattenpfote und berichtet diesem, dass Brombeerstern furchtbar krank werden wird und es für ihn Augenscheinlich keine Heilung geben wird. Schattenpfote ist entsetzt darüber und meint, dass dieser doch ein wunderbarer Anführer ist und nie etwas falsches getan hat. In seinen Träumen sieht er, wie Brombeerstern bewusstlos zu seinen Pfüten liegt und Schnee dessen Pelz bedeckt.
Bei Sonnenaufgang bespricht sich Brombeerstern mit Eichhornschweif. Er ermahnt seine Patrouillen, dass sie nicht ohne Beute zurück kommen sollen, auch wenn er weiß, dass diese wegen der Blattleere schwer zu jagen ist. Eichhornschweif wundert sich und meint, er solle zu seinem Clan nicht so harsch sein. Brombeerstern mault aber nur, dass es wieder mal typisch für sie sei, irgendwelche Ausflüchte für schwächere Katzen zu finden. Als seine Gefährtin ihn entsetzt anstarrt, entschuldigt er sich bei ihr und meint, dass die Verantwortung ihm zur Zeit schwer auf den Schultern liegt. Er führt selbst eine Jagdpatrouille an, stapft jedoch auffällig laut durch das Unterholz wesswegen sich die Katzen bei ihm ratlos anschauen. Als Eichhornschweif ihn fragt, ob wirklich alles okay sei, will er antworten, bricht dann aber plötzlich bewusstlos zusammen. Stachelfrost und Zweigblatt tragen ihren Anführer zurück ins Lager, wo die Heiler ihn sofort untersuchen. Alle sind entsetzt darüber, dass ihr Anführer plötzlich so krank zu sein scheint. Der Anführer erwacht im Heilerbau und setzt sich wackelig auf. Er spricht mit Erlenherz und berichtet ihm, dass er einen schrecklichen Traum hatte, in dem alles ein einziges Chaos war und Katzen verzweifelt geschriehen haben. Die Heiler fragen sich ängstlich ob der Traum bedeutet, dass der SternenClan sie verlassen hat und Brombeerstern stellt klar, dass die anderen Anführer davon erfahren müssen. Er ordnet an, alle Anführer zusammen zu rufen und wird daraufhin wieder bewusstlos.
Alle Anführer, Heiler und einige Katzen ihrer Clans, den SchattenClan ausgenommen, treffen sich am Mondsee. Eichhornschweif vertritt Brombeerstern und denkt sich eine Ausrede aus, warum er nicht kommen kann. Sie versuchen, das Eis im Mondsee zu zerbrechen, scheitern jedoch. Wärenddessen liegt Brombeerstern weiterhin wie leblos in seinem Nest im Heilerbau. Seine Clan-Gefährten sorgen sich, was passiert, wenn er ein Leben verliert und der SternenClan unerreichbar ist. Tigerstern erscheint überraschend im Lager und eröffnet dem Clan, dass er weiß, dass Brombeerstern krank ist. Er behauptet, dass Schattenpfote weiß, wie der kranke Anführer zu heilen sei. Der Heilerschüler erklärt, dass sie Brombeerstern auf dem Moor in Eis und Schnee legen müssen, damit er gesunden kann. Der DonnerClan glaubt ihm jedoch nicht, da diese Behandlung lebensgefährlich sein würde, und versucht seinen Anführer mit Borretsch zu behandeln, was jedoch nicht anschlägt.
Eichhornschweif vertritt Brombeerstern auf der nächsten Großen Versammlung und meint, ihr Anführer fühle sich lediglich nicht wohl. Schattenpfote berichtet erneut von einer Vision die er hatte und Eichhornschweif schenkt ihm wiederwillig, aber mit Gedanken an Brombeerstern, Glaube. Schließlich gibt sie vor den versammelten Katzen doch zu, dass Brombeerstern todkrank ist und sie nicht wissen, was passieren wird, wenn er ein Leben verliert. Sie spricht zu Schattenpfote und erlaubt ihm, Brombeerstern mit seiner vorgeschlagenen Methode zu behandeln.
Als die Versammlung endet bringt der DonnerClan in Schattenpfotes und Tigersterns Beisen Brombeerstern zum Moor und baut ihm einen kleinen Bau aus Schnee, in den sie ihn legen. Sein Körper wird immer kälter, was die Heiler beunruhigt, Schattenpfote meint aber, dass alles so läuft wie in seiner Vision beschrieben. Nach einer Weile tastet Schattenpfote seinen Patienten ab und stellt erschrocken fest, dass dieser nicht mehr Atmet. Die DonnerClan-Heiler sind entsetzt darüber, dass ihr Anführer ein Leben verliert, warten jedoch geduldig weiter, dass dieser sein neues Leben beginnt. Als die Sonne aufgeht, verlässt die Katzen der Mut und Häherfeder verkündet, dass Brombeerstern endgültig tod ist und nicht wieder auferstehen wird. Schattenpfote ist völlig entsetzt, dass er den Anführer umgebracht hat und wird von seinem Vater weggebracht.
Eine Patrouille trägt Brombeersterns Körper zurück zum DonnerClan-Lager und legt ihn in die Mitte, damit der Clan Totenwache halten kann. Löwenglut erzählt, wie viel sein Ziehvater ihm beigebracht hat und Eichhornschweif erinnert sich an die gemeinsame Reise zum Wassernest der Sonne. Graustreif erzählt, wie ihr Anführer sie durch den Großen Sturm geleitet hat und Erlenherz lobt dessen Führung wärend Dunkelschweifs Zeiten. Funkenpelz bedankt sich dafür, dass er so ein toller Vater war und auch Häherfeder möchte etwas erzählen, bricht jedoch ab. Immer mehr Katzen erzählen Geschichten über Brombeerstern, wärend sie um ihn trauern.
Schließlich wollen die Ältesten ihn gerade aufheben, um ihn zu begraben, als sein Körper beginnt sich zu bewegen. Zur großen Freude seiner Clangefährten, erwacht Brombeerstern doch noch wieder zum Leben und begrüßt stark und gesund seinen Clan. Er ruft sofort eine Notfall-Versammlung ein um über die Vision zu sprechen, die er vom SternenClan erhalten hat als er ein Leben verlor. Zunächst bestärkt er die Katzen darin, Schattenpfotes Visionen Glauben zu schenken, an denen diese zunächst noch gezweifelt hatten. Er ermuntert den Schüler, seine Vision noch einmal zu erläutern und zu überdenken und die Anwesenden grübeln gemeinsam darüber, was die Dunkelheit in den Clans sein könnte. Zunächst vermuten diese den Wald der Finsternis dahinter, Moospelz lenkt ihre Gedanken jedoch schnell auf das Gesetz der Krieger, von dem sie sagt das es nicht mehr so streng befolgt werde wie in ihren alten Tagen. Brombeerstern stimmt der alten Kätzin sofort zu und fragt, ob irgendeiner der Anwesenden einen Gesetzesbruch zugeben möge, oder melden will das er eine andere Katze das Gesetz brechen gesehen habe. Als Nebelstern an dessen Methoden zweifelt, erinnert er sie daran, dass der SternenClan nicht zu ihnen spricht, sie nicht wie vom SternenClan angeordnet besser zusammen arbeiten und sie gerade die schlimmste Blattleere seit langer Zeit erleben. An all dem gibt er den Gesetzesbrüchen die Schuld und ist überzeugt, dass etwas dagegen unternommen werden müsse. Zunächst legt er den Katzen jedoch nur nahe, über das Gesetz der Krieger nachzudenken und beendet die Versammlung.
Als Wurzelpfote nach der Großen Versammlung allein im Wald ist, entdeckt er einen Geist der exakt wie Brombeerstern aussieht. Dieser rennt auf den Schüler zu und bittet ihn verzweifelt um Hilfe.
In der Bonusszene erklärt Blattsee Häherfeder, dass sie wusste, dass Brombeerkralle ein großartiger Vater für ihn und seine Wurfgefährten sein würde.

Eisiges Schweigen

Brombeersterns Geist schwebt außerhalb seines Körpers, welcher in einem Schneebau auf dem Moor liegt. Er denkt über das Fieber nach, dass ihn seit Tagen geplagt hat und wartet nun darauf, sein nächstes Leben zu beginnen. Unsicher schaut er sich um und beobachtet die Katzen die bei ihm sind, da er noch nie ein Leben verloren hat und daher nicht weiß, was passieren wird. Traurig lauscht er, wie Häherfeder ihn für Tod erklärt und fragt sich, ob er alle neun Leben auf einmal verloren hat. Schließlich beobachtet er voller entsetzen, wie sein Körper kurz vor seiner Beerdingung wieder aufsteht, er selbst jedoch nicht in diesem ist. Er überlegt fieberhaft wie er den Katzen mitteilen soll, dass jemand Fremdes seinen Körper übernommen hat und schließlich fällt ihm Baum ein, welcher mit Geistern sprechen kann.
Anstelle von Baum findet Brombeerstern dessen Sohn Wurzelpfote, welcher ihn sehen kann, und bittet ihn verzweifelt um Hilfe. Dieser rennt jedoch völlig verängstigt vor dem Geist weg und traut seinen Augen nicht, da Brombeerstern seines Wissens nach noch am Leben ist. Er fragt die nächste DonnerClan-Patrouille die er trifft, ob es Brombeerstern gut geht, und diese bejaht das er gesund und munter ist.
Brombeersterns Geist wartet schließlich imWolkenClan-Lager auf Wurzelpfote und beobachtet diesen.
Stachelfrost beobachtet ihren Anführer und wundert sich darüber, dass er seit er ein Leben verloren hat nur noch in seinem Bau hockt und auch seine Gefährtin Eichhornschweif kaum von seiner Seite weichen lässt. Auch fällt ihr auf, dass er das Lager voller Faszination betrachtet, als wäre er ewig nicht dort gewesen. Auch Zweigast und Punktfell flüstern sich zu, dass Brombeersterns Verhalten seltsam ist. Stachelfrost verteidigt ihren Anführer jedoch und meint, dass er ein Leben verloren hat und dies sicher hart sei.
Wärenddessen denkt Schattenpfote glücklich daran, dass seine Behandlung gewirkt hat und Brombeerstern wieder gesund und stark ist. Bernsteinpelz dankt ihm dafür, dass er ihren Wurfgefährten geheilt hat.
Brombeersterns Geist verfolgt Wurzelpfote auf die nächste Große Versammlung, was Wurzelpfote sehr irritiert, da er gleichzeitig den vermeidlich echten Brombeerstern auf der Großen Eiche sitzen sieht. Der Geist läuft zwischen den DonnerClan-Katzen umher und Wurzelpfote beobachtet, wie dieser versucht, die Aufmerksamkeit anderer Katzen auf sich zu ziehen, welche ihn jedoch nicht sehen können. Wurzelpfote überlegt, ob der SternenClan vielleicht eine art Abbild von Brombeersterns verlorenem Leben zu ihnen geschickt hat, um die Aussage des Anführers zu bestärken, dass der SternenClan wütend auf die Clans ist. Brombeersterns Geist starrt währenddessen aufgeplustert sein Abbild auf der Großen Eiche an, wärend Wurzelpfote hofft, dass einer der Heiler diesen vielleicht sehen kann, jedoch feststellt, dass er wirklich der einzige ist der den Geist sieht. Als Brombeerstern einen Aufruhr unter den Katzen verursacht, rennt der Geist auf ihn zu als wolle er ihn attackieren, wird jedoch von Wurzelpfote abgelenkt als dieser ihn direkt anstarrt. Der Schüler flieht, doch Brombeersterns Geist verfolgt ihn und stellt diesen am Ufer der Insel. Der Geist verlangt von Wurzelpfote, ihm zu helfen, da er nicht weiß wie lange er als Geist auf der Erde wandeln kann. Wurzelpfote hat jedoch weiterhin panische Angst vor diesem und fällt vor Schreck in den See. Brombeersterns Geist reicht ihm seine Pfote und rettet den Schüler aus dem Wasser, danach werden sie jedoch von WolkenClan-Katzen unterbrochen, die den Tumult gehört haben. Wurzelpfote schaut sich suchend nach dem Geist um, kann ihn jedoch nicht mehr sehen.
Stachelfrost bewundert ihren Anführer Brombeerstern indess und freut sich, dass er ihr so viele Aufgaben gibt und Vertrauen in sie hat. Sie beobachtet, wie verliebt Brombeersterns eine Gefährtin Eichhornschweif anstarrt und wünscht sich, irgendwann einen Gefährten zu haben, der sie so ansieht.
Im SchattenClan fragt sich Schattenhelle, ob Brombeerstern wirklich Recht damit hat, dass der SternenClan wütend auf die Clans ist wegen den Gesetzesbrechern. Er diskutiert mit Tigerstern darüber, ob sie wirklich alle Gesetzesbrecher bestrafen sollten, wie Brombeerstern es vorgeschlagen hat.
Brombeersterns Geist hält sich die ganze Zeit im WolkenClan-Lager auf und versucht, Wurzelpfote anzusprechen. Er knurrt ihn an, dass er weiß das Wurzelpfote ihn sehen kann und er ihn nicht ignorrieren soll, Wurzelpfote schweigt aber wehement. Er überlegt, mit den WolkenClan-Heilern über Brombeersterns Geist zu sprechen, unterhält sich mit Zappelflocke aber dann doch eher allgemein über SternenClan-Katzen und Geister. Dieser meint, dass man die Wünsche einer SternenClan-Katze ehren muss und Wurzelpfote denkt darüber nach, was Brombeersterns Geist denn von ihm wollen könnte. Schließlich unterhält er sich im Wald mit seinem Vater Baum, als Brombeersterns Geist ihn findet und fragt, ob Zappelflocke ihm erklären konnte, wer der andere Brombeerster ist der gerade den DonnerClan Anführt. Wurzelpfote will jedoch in Anwesenheit anderer Katzen nicht mit dem Geist sprechen. Als Baum seinen Sohn schließlich alleine lässt, legt Brombeersterns Geist sich zu diesem und seufzt verzweifelt, dass er nicht versteht was vor sich geht. Er erklärt dem Schüler, dass er im Wald festsitzt und nicht in den SternenClan kann. Sowie, dass irgendeine andere Katze seinen Körper gestohlen hat. Brombeersterns Geist bittet Wurzelpfote darum, Eichhornschweif eine Nachricht zu überbringen und der Schüler willigt ein.
Häherfeder, Wolkenschweif und Flossensprung unterhalten sich über Brombeerstern und wie anders er sich seit er ein Leben verloren hat verhält. Wolkenschweif fürchtet sich, im Lager über seinen Anführer redet, wärend Flossensprung meint, dass dieser genau das gleiche tut wie immer, nur auf eine komische Weise. Als der Anführer anordnet, dass die Ältesten nicht mehr zuerst essen dürfen, sind seine Clankammeraden sehr verunsichert und Stachelfrost will an ihm zweifeln, redet sich dann jedoch ein dass Brombeerstern ja weiß was er tut und was das beste für seinen Clan ist. Trotzdem beschließt sie, ihn im Auge zu behalten.
Brombeersterns Geist bleibt stets in der Nähe von Wurzelpfote und bittet ihn immer wieder, eine Nachricht an Eichhornschweif zu überbringen. Blattstern ärgert sich wärenddessen darüber, dass Brombeerstern die Clans herumkomandieren will mit seiner Besessenheit für die Gesetzesbrecher. Schließlich spricht Wurzelpfote mit seinem Vater Baum darüber, dass er Brombeersterns Geist sieht, dieser ja aber auch im DonnerClan noch gesund und munter am Leben ist. Er berichtet ihm, dass der Geist behauptet, in seinem Körper stecke ein Fremder und Baum meint, dass würde das seltsame verhalten des DonnerClan-Anführers seit seinem Lebensverlust erklären. Brombeersterns Geist tritt zu den Katzen die sich unterhalten und fragt, ob Baum ihn sehen kann, dieser verneint jedoch. Sie unterhalten sich darüber, wie sie Eichhornschweif die Nachricht überbringen könnten, dass ein falscher Brombeerstern den DonnerClan leitet. Schließlich einigen sie sich, dass Wurzelpfote ins DonnerClan-Lager schleichen soll.
Brombeersterns Geist führt Wurzelpfote in der Nacht zum DonnerClan-Lager. Kurz bevor sie es erreichen, wird der Schüler jedoch von einer Patrouille erwischt und Brombeersterns Geist verschwindet. Wurzelpfote wird zu Brombeerstern geführt und Stachelfrost sorgt sich, was ihr Anführer mit dem Schüler anstellen wird. Als dieser den Name der Schwestern nicht weiß, wird sie sehr skeptisch. Schließlich erzählt Wurzelpfote Stachelfrost davon, dass ihr Anführer ein Betrüger ist und der echte Brombeerstern ein Geist ist der ihn verfolgt. Sie glaubt ihm nicht, gibt die Nachricht über Brombeersterns Geist jedoch trotzdem an Eichhornschweif weiter.
Beim Heilertreffen unterhalten sich Häherfeder und Schattenhelle kurz über Brombeersterns Besessenheit von den Gesetzesbrechern und darüber, wie er Katzen aus seinem eigenen Clan zur Strafe verbannt hat.
Brombeersterns Geist folgt Wurzelpfote erneut, als dieser seine Schüleraufgaben verrichtet. Er ruft den Schüler, als Blattstern eine Clanversammlung einberuft und hofft, dass ihr Eichhornschweif vielleicht schon vom Betrüger berichtet hat. Statdessen redet sie jedoch über eine Nachricht vom SternenClan, die Schattenhelle erhalten haben soll, in der es heißt sie sollen die Gesetzesbrecher bestrafen, was Brombeersterns Geist sehr aufregt.
Kurz darauf begleitet der Geist Wurzelpfote auf eine Notfallversammlung und bittet ihn immer wieder, den Betrüger davon abzuhalten, die Vision zum Schaden der Clans zu benutzen. Nachdem der Betrüger mit seiner Rede die Clans aufgehetzt hat, spricht der Geist mit Wurzelpfote, welcher nun erkannt hat, dass der Betrüger den Clans nur schaden will. Der Geist kann jedoch nicht fassen, dass sich keine Katze gegen Brombeersterns Forderungen, die Clan-Katzen zu bestrafen, auflehnt. Er fordert Wurzelpfote dazu auf, dieser traut sich jedoch nicht etwas zu sagen. Eichhornschweif tritt zu ihnen und verlangt von Wurzelpfote, ihr zu beweisen, dass ein Betrüger den Clan leitet und der echte Brombeerstern ein Geist ist. Der Geist erzählt Wurzelpfote schnell, dass sie nach dem Kampf gegen die Schwestern Sterne beobachtet haben und sich fragten, welcher Blattsee sei. Als Wurzelpfote das wiedergibt, glaubt die Kätzin ihm.
Am nächsten Morgen spricht Eichhornschweif mit Stachelfrost über Brombeerstern und darüber, dass sie nun weiß, dass der Anführer im Lager nicht ihr geliebter Gefährte ist. Stachelfrost kann dem ganzen jedoch immer noch nicht richtig Glauben und sucht erneut Gegenargumente für ihre Zweifel an Brombeerstern. Als Funkenpelz jedoch von Hunden angegriffen wird, Brombeerstern darüber völlig ungerührt ist und sie Hinweise darauf findet, dass der Anführer die Hunde zu seiner Tochter gelockt hat, ist sie geschockt.
Schattenhelle und Taubenflug unterhalten sich kurz über Brombeerstern, die Kätzin meint aber, er ist einfach gerade auf die Gesetzesbrecher versessen und es gäbe keinen Grund zur Sorge.
Als Wurzelpfote sich zu einem geheimen Treffen der Rebellen gegen den Betrüger schleichen will, erwischt ihn sein Vater und denkt, er ist wegen Brombeersterns Geist unterwegs, Wurzelpfote meint aber, dass er diesen den ganzen Tag nicht gesehen hat. Auf dem Treffen regen sich die Katzen alle über Brombeerstern auf und sind sich recht einig, dass sie etwas gegen ihn unternehmen müssen. Sie überlegen, ihn als Anführer abzusetzen oder zu vertreiben, Wurzelpfote und Baum berichten ihnen aber dann, dass Brombeersterns Körper von einem Betrüger besetzt ist und der echte Brombeerstern als Geist herumwandelt. Auch Stachelfrost, die etwas später zum Treffen dazu stößt, glaubt Wurzelpfote nun. Die Gruppe fachsimpelt darüber, dass sie den Betrüger nicht einfach töten können, da Brombeersterns Geist dann keinen Körper hätte, in den er zurückkehren könnte.
Stachelfrost kehrt zum DonnerClan-Lager zurück und Eichhornschweif erklärt sich bereit, die anderen Anführer zu besuchen im ihnen von der Brombeerstern-Lage zu berichten.
Die Clans versammeln sich bei Vollmond auf der Insel und Brombeersterns Geist beobachtet die Versammlung. Er spricht inzwischen nicht mehr mit dem Schüler, wenn andere Katzen dabei sind, sondern wartet, bis sie alleine sind. Als immer mehr Katzen sich der Meinung des Betrügers anschließen, presst er sich besorgt an den Boden. Baum wird auf der Versammlung in die Mangel genommen und meint danach, er wolle mit seiner Familie die Clans verlassen. Der Geist läuft erschrocken zu Wurzelpfote und bittet ihn zu bleiben. Sie können Baum umstimmen und stattdessen will dieser ebenfalls um den See reisen und versuchen den Katzen die Brombeerstern-Lage zu erklären. Der Geist läuft neben Wurzelpfote zurück ins WolkenClan-Lager.
Der Betrüger streitet sich heftig mit Eichhornschweif und will sie schließlich verbannen. Die Kätzin verkündet jedoch bevor sie geht vor dem Clan, dass Brombeerstern von einem Betrüger besessen ist. Ihre Clangefährten verstehen jedoch nicht was sie meint.
Baum und Wurzelpfote besuchen das SchattenClan-Lager. Tigerstern will ihnen nicht zuhören, sie erzählen aber Schattenhelle vom Betrüger und von Brombeersterns Geist. Wurzelpfote beschwört Brombeersterns Geist für den Heiler herauf, sodass er ihn für kurze Zeit sehen kann und dieser glaubt ihm. Der Geist bittet Schattenhelle um Hilfe und wird wieder unsichtbar.
Als Schattenhelle zum Lager zurückkehrt kommt Eichhornschweif an und bittet Tigerstern um Obhut. Sie erzählt dem Anführer vom Betrüger und von Brombeersterns Geist. Zunächst wollen die SchattenClan-Katzen ihr nicht glauben, Wurzelpfote beschwört den Geist jedoch erneut herauf. Eichhornschweif will ihm einen Nasenkuss geben, läuft aber durch ihn hindurch. Der Geist ist traurig darüber, aber verkündet den Katzen dass wirklich ein Betrüger den DonnerClan leitet und sie Schattenhelle nicht böse sein sollen, weil er auf diesen gehört hat. Dann wird er wieder unsichtbar und sträubt sein Fell, als Kringelpelz meint, sie sollten den Betrüegr töten. Wurzelpfote erklärt daraufhin schnell, dass der Geist einen intakten Körper brauch in den er zurückkehren kann.

Schleier aus Schatten

Wurzelpfote beschwört Brombeersterns Geist am Mondsee vor den Heilern herauf. Er ist viel durchsichtiger und verzerrter als sonst und erklärt, dass es ihm immer schwerer fällt als Geist umherzuwandeln, jeh länger er von seinem Körper getrennt ist. Er kann kaum einen Satz sagen, da verschwindet er auch schon wieder und wird auch für Wurzelpfote wieder unsichtbar.
Als der Betrüger Häherfeder aus dem DonnerClan verbannt, sagt dieser beinahe, dass er weiß, dass er nicht der echte Brombeerstern ist. Stachelfrost bemerkt dies und erinnert sich daran, dass Wurzelpfote den Heilern in der Nacht zuvor von Brombeersterns Geist erzählt haben sollte. Kaum aus dem Lager gegangen erzählt Häherfäder Löwenglut davon, dass ihr Ziehvater als Geist umherwandert und der Brombeerster im Lager ein Betrüger ist.
Wurzelpfote beginnt sich nach einigen Tagen Sorgen zu machen, da er Brombeersterns Geist seit der Begegnung am Mondsee nicht mehr gesehen hat. Er fragt sich, ob sich dessen Geist auflösen wird, wenn er nicht bald in seinen Körper zurückkehren kann. Der Betrüger besucht kurz das WolkenClan-Lager um Blattstern zu belästigen. Diese ruft danach eine Clanversammlung ein und erklärt ihrem Clan, das Brombeersterns Körper von einem Betrüger besessen ist und sein Geist im Wald umherwandert, seit er ein Leben verloren hat. Wurzelpfote versucht ihn heraufzubeschwören, es klappt aber nicht und er fühlt nur, dass der Geist sehr weit weg ist. Tausprung meint schließlich, dass ihm aufgefallen sei, dass sich Brombeerstern seit er ein Leben verloren hat sehr seltsam benimmt, als wäre er eine andere Katze.
Eine Notfallversammlung findet statt und Wurzelpfote überlegt kurz was passieren würde, wenn der Betrüger wüsste, dass er in Kontakt mit Brombeersterns Geist steht. Eichhornschweif fragt Wurzelpfote nach der Versammlung, ob er den Geist heraufbeschwören kann, da sie viel mit ihm besprechen muss. Dieser kann ihn aber nicht spüren und fragt sich, ob der Geist verschwunden ist und was dann aus dem DonnerClan werden wird.
Stachelfrost besucht die aus den Clans verstoßenen Katzen, welche ein Lager im SchattenClan-Territorium aufgeschlagen haben. Sie erklärt ihnen, das Brombeersterns Körper von einem Betrüger besessen ist und sein Geist im Wald umherwandert, seit er ein Leben verloren hat. Wurzelpfote und die Heiler unterstützen ihre Erklärung. Zweigast meint, dass der echte Brombeerstern sie nie so behandelt hätte und als Tigerstern meint, sie müssen den Betrüger töten, fährt Bernsteinpelz dazwischen da sie nicht will, dass der Körper ihres Bruders getötet wird. Die Katzen diskutieren kurz darüber, ob sie den Körper wirklich erhalten müssen und ob Brombeersterns Geist überhaupt noch anwesend ist. Eichhornschweif ist jedoch von dessen Überleben überzeugt.
Baum fragt Wurzelpfote, ob er Brombeersterns Geist wieder gesehen habe, was sein Sohn verneint. Der Schüler ist besorgt, dass er ohne den Geist die Katzen nicht davon abhalten kann, den Betrüger und somit auch Brombeersterns Körper zu töten. Baum schlägt vor, zusammen mit dem WolkenClan ein Beschwörungsritual der Schwestern durchzuführen um Brombeersterns Geist zu rufen. Das Ritual wird durchgeführt, der Geist erscheint jedoch nicht und Baum schlägt vor, dass ganze am Mondsee noch einmal zu versuchen. Erneut rufen sie den Geist an und diesmal sieht Wurzelpfote eine Art Schimmern im Mondsee, welches er als Zeichen von Brombeerstern deutet. Baum vermutet, dass der Geist schwächer wird jeh länger er keinen Körper hat. Blattstern meint, dass sie die Situation zwar versteht, aber trotzdem keinen Krieg mit dem DonnerClan anfangen will so lange sie den Geist nicht selber gesehen hat. Sie meint, sie würde lieber den Geist und Brombeersterns Körper opfern als ihren eigenen Clan.
Wurzelpfote kann sich besser auf sein Training konzentrieren, da Brombeersterns Geist ihn nicht mehr ständig ablenkt, er macht sich jedoch auch immer wieder sorgen um diesen und schaut sich nach ihm um.
Schattenhelle ist wärenddessen als Geist im DonnerClan unterwegs und stellt den Falschen Brombeerstern, welcher als Schemen den gestohlenen Körper verlässt. Er will wissen, wass mit dem echten Anführer passiert ist, der Betrüger gibt aber nur vage antworten. Er meint, er konnte den Geist zwar auch sehen, habe ihn aber ignorriert bis etwas, was er geheim hält, mit diesem passiert ist. Der Betrüger meint, wenn Brombeerstern seinen Körper wieder will, soll er doch darum kämpfen.
Schattenhelle erwacht aus dem Koma und verkündet, dass der Betrüger irgend etwas mit Brombeersterns Geist angestellt haben muss, wesswegen sie ihn schnell finden müssen. Wurzelquell versucht, den Geist zu erreichen, spürt aber nur ein kleines Flattern welches ihm nicht weiter hilft. Tigerstern verkündet erneut, dass er den Betrüger töten will. Sein Sohn besteht jedoch darauf zuerst herauszufinden, was mit Brombeersterns Geist passiert ist. Er reist als Geist zum Mondsee, wo er Brombeersterns Geist sofort um Hilfe rufen hört. Dieser schaut ihn aus den Tiefen des Mondsees heraus verzweifelt an und Schattenhelle schwimmt durch ein Portal aus Brombeerranken, welches ihn in den Wald der Finsternis bringt. Schattenhelle findet Brombeersterns Geist schließlich, welcher dort in einer hohlen Eiche gefangen ist. Sein Weg wird von Ästen, Ranken und Unrat blockiert, wesswegen er nicht entkommen kann. Brombeersterns Geist ruft erneut um Hilfe und bittet Schattenhelle darum, ihn zu befreien. Der Heiler schafft es, den Anführer aus seinem Gefängnis zu holen und dieser will ihm sagen, wer ihn eingesperrt hat, doch da wacht Schattenhelle auf. Brombeersterns Geist bleibt im Wald der Finsternis gefangen, auch wenn er nicht mehr eingesperrt ist.
Die fünf Clans kämpfen schließlich gegeneinander und der Kampf endet mit der Gewissheit, dass ein Betrüger in Brombeersterns Körper steckt. Tigerstern will ihn töten, Eichhornschweif schafft es jedoch, ihn davon abzuhalten und der Betrüger wird im SchattenClan-Lager gefangen genommen in der Hoffnung, dass der echte Brombeerstern irgendwie in seinen Körper zurückkehren kann.

Finsternis im Inneren

Die Clans treffen sich auf einer Großen Versammlung um ihr weiteres Vorgehen mit dem Betrüger zu besprechen. Eichhornschweif hat einen Geistesblitz und meint, dass es Aschenpelz sein könnte, der Brombeersterns Körper gestohlen hat. Sie erzählt davon, dass einst Brombeerstern und Aschenpelz um ihre Liebe buhlten, sie sich aber letzten endes für Brombeerstern entschied und Aschenpelz dies niemals verwunden habe. Die Katzen diskutieren, wie sie Brombeerstern in seinen Körper zurück kriegen könnten.
Schattenhelle denkt zusammen mit Eichhornschweif einige male daran zurück, wie Brombeerstern ein Leben verloren hat und Aschenpelz in dessen Körper schlüpfte. Außerdem kommt immer wieder die Frage auf, ob Aschenpelz, und somit Brombeersterns Körper, getötet werden soll oder ob noch auf eine Lösung gewartet werden soll die Brombeersterns Geist in seinen Körper zurückbringt. Zudem fragt sich Schattenhelle, was aus dem Geist geworden ist, den er im Wald der Finsternis befreit hat. Wurzelquell hält indess immer wieder Ausschau nach Brombeersterns Geist, kann ihn jedoch nicht finden und hat ihn seit einem Mond nicht gesehen.
Im DonnerClan-Lager bricht Unruhe aus nachdem sie ohne Anführer zurückbleiben. Dornenkralle regt sich darüber auf, dass Brombeerstern damals seine Gefährtin zum Zweiten Anführer gemacht hat und nun dessen Ziehsohn den Posten bekommt.
Die Clans entscheiden sich schließlich, die Schwestern um Hilfe zu bitten, um Brombeersterns Geist zu finden. Der Großteil denkt, dass er sich inzwischen Aufgelöst hat. Da Schattenhelle ihn jedoch im Wald der Finsternis gesehen hat, schöpfen einige Katzen Hoffnung.
Bei Halbmond am Mondsee versuchen die Heiler Brombeersterns Geist zu kontaktieren wärend die Clans die Schwestern suchen. Der Versuch bleibt erfolglos, Schattenhelle erklärt ihnen jedoch noch einmal genau, wie er den Geist im Wald der Finsternis befreit hat.
Die Schwestern scheitern schließlich beim heraufbeschwören des Geistes. Aschenpelz überzeugt Schattenhelle jedoch davon, dass sie, wenn sie ihn töten, weder Brombeerstern noch den SternenClan jemals zurück bekommen. Zur gleichen Zeit beschließen die Anführer durch eine Abstimmung, Aschenpelz und somit Brombeersterns Körper zu töten, damit wieder Ruhe einkehrt. Eichhornschweif will erst vorauslaufen und Aschenpelz zur Flucht verhelfen, Wurzelquell überzeugt sie jedoch, den Verlust ihres Gefährten zu akzeptieren. Wärenddessen redet Aschenpelz erneut auf Schattenhelle ein, dass durch seinen Tod Brombeerstern und der SternenClan verloren seien. Er lässt Brombeerstern kurz in dessen Körper zurück, welcher Aschenpelz Worte bekräftigt und dann wieder verschwindet, was Schattenhelle überzeugt und dieser verhilft ihm zur Flucht.
Eichhornschweif ist indess zum Mondsee gewandert, um ihrem toten Gefährten irgendwie nahe zu sein und sich von ihm zu verabschieden. Aschenpelz taucht plötzlich dort auf und sie verlangt von ihm, dass er ihr Brombeerstern zurück gibt. Dieser weigert sich jedoch, dies zu tun und zieht Eichhornschweif mit sich in den Mondsee wo sie verschwinden.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Ort ohne Sterne

Eichhornschweif wurde von Aschenpelz in den Mondsee gezogen und fürchtet zu ertrinken. Der Gedanke, dann wieder mit ihrem Gefährten vereint zu sein tröstet sie jedoch. Anstatt zu sterben, landen Beide im Wald der Finsternis und Aschenpelz verlösst Brombeersterns Körper, welcher nur noch als Leblose Hülle auf dem Boden liegt. Eichhornschweif ist zunächst entsetzt, schöpft jedoch Hoffnung als ihr der Gedanke kommt, dass sie an diesem Ort vielleicht Brombeersterns Geist finden und ihn retten könnte.
Die DonnerClan-Katzen sind indess in Aufruhr, da Eichhornschweif anscheinend Aschenpelz zur Flucht verholfen hat um Brombeersterns Körper zu retten. Sie regen sich darüber auf, dass ihr Gefährte ihr wichtiger ist als ihr Clan. Schattenhelle gibt jedoch zu, dass er bei der Flucht geholfen hat und beteuert, dass er Brombeerstern kurz in dessen Körper gesehen hat und diesen nicht noch einmal sterben lassen will. Auch erinnert er die Katzen noch einmal daran, dass er Brombeersterns Geist aus einem Gefängnis im Wald der Finsternis befreit hat.
Schattenhelle träumt sich in den Wald der Finsternis und entdeckt Brombeersterns leblosen Körper, welcher neben Eichhornschweif und Aschenpelz liegt. Schneeschopf eröffnet ihm, dass Aschenpelz den Geist des Anführers auf einer Insel in einem schwarzen See gefangen hält. Schließlich ruft Aschenpelz Brombeersterns Geist zu sich, welcher mit leeren Augen unter dessen Kontrolle steht. Als Brombeerstern die Stimme seiner Gefährtin hört, glänzen seine Augen kurz auf, jedoch übernimmt Aschenpelz schnell wieder die Kontrolle über ihn. Brombeerstern greift seine Gefährtin an und verpasst ihr einige Kratzer im Gesicht. Die Beiden kämpfen gegeneinander, jedoch versucht Brombeerstern immer wieder die Kontrolle über sich zu gewinnen, bis Aschenpelz ihn wieder unterdrückt. Aschenpelz wird von etwas abgelenkt, sodass Brombeerstern und Eichhornschweif versuchen zu fliehen. Der Anführer ruft seiner Gefährtin zu, sie solle ihne ihn fliehen, als Aschenpelz wieder die Kontrolle zu übernehmen droht und Eichhornschweif läuft davon. Schattenhelle greift nun Aschenpelz an und befielt Brombeerstern, wegzurennen, so lange sein Kontrolleur abgelenkt ist. Wiederwillig folgt der Anführer seiner Gefährtin und flieht, findet Eichhornschweif jedoch nicht.
Indess schleppt Aschenpelz Brombeersterns Körper auf die Insel da er weiß, dass dessen Geist ohne Körper nicht in die Welt der Lebenden zurückkehren kann. Wurzelquell, welcher inzwischen samt Körper durch das Portal im Mondsee geschwommen ist, beobachtet dies und trifft kurz darauf auf Brombeersterns Geist, der immer noch nach Eichhornschweif sucht, jedoch weiterhin frei von Aschenpelz' Kontrolle ist. Sie schmieden einen Plan, wie sie Brombeersterns Körper und Eichhornschweif von der Insel holen können. Schneeschopf lügt Aschenpelz vor, dass er Brombeersterns Geist gefunden habe und lockt ihn von derr Insel weg. Wärenddessen stürmen Wurzelquell und Brombeerstern die Insel und kämpfen gegen die von Aschenpelz kontrollierten Geister. Auch Eichhornschweif stürzt sich in den Kampf und kämpft Seite an Seite mit ihrem Gefährten. Schließlich entdeckt Brombeersterns seinen Körper und schlüpft in diesen hinein. Endlich sind Körper und Geist wieder vereint und Brombeersterns Anblick verwirrt die angreifenden Geister, welche zögern. Wurzelquell, Eichhornschweif und Brombeerstern fliehen von der Insel, werden jedoch kurz darauf von Aschenpelz aufgehalten. Wurzelquell beginnt gegen den grauen Kater zu kämpfen, wärend die anderen Beiden auf seine Bitte hin die Flucht ergreifen. Brombeerstern und Eichhornschweif tauchen schließlich in der Welt der Lebenden aus dem Mondsee auf und alle Anwesenden begrüßen den Anführer glücklich. Eichhornschweif schmust mit ihrem Gefährten, bis Baum fragt warum sein Sohn nicht mit zurück gekommen ist. Brombeerstern kommt jedoch kaum zu einer Antwort, weil die Heilerkatzen ihn erst einmal versorgen.

A Light in the Mist

Folgt


Special Adventure

Feuersterns Mission

Am Anfang des Buches erschreckt er Feuerstern nach seiner Beurteilung, indem er ihn spielerisch angreift und ist sehr stolz, als sein Mentor ihm versichert, dass seine Beurteilung gut war. Später bekommt er seinen Kriegernamen und heißt von nun an Brombeerkralle. Auf der Großen Versammlung rennt er auf seine Schwester zu und grüßt sie mit dem Namen Bernsteinpfote, worauf sie fragt, wer das denn sein solle, sie wäre von nun an Bernsteinpelz. Als Schwarzstern vor den Clans ihre Ernennung zur Kriegerin bekannt gibt, sieht man sie neben Brombeerkralle sitzen. Als Feuerstern seine Ernennung zum Krieger bekannt macht, ist er verlegen und neigt nur den Kopf. Nach der Versammlung springt Feuerstern neben ihn. Als er auf Grenzpatrouille ist, stoßen er und Aschenpelz auf Wulle und greifen ihn an. Doch der Kampf wird von Feuerstern gestoppt, als dieser ihm den Kopf in die Flanke rammt. Er ist sehr wütend darüber und fragt Feuerstern, warum er ihn angegriffen hat. Der erklärt ihm, dass er weiter machen soll mit seiner Grenzpatrouille. Er taucht noch einmal im Epilog auf, als er mit Mausefell und Feuerstern bei der Morgenpatrouille in das Lager zurückkehrt und Feuerstern verkündet, dass er und Mausefell auf die Große Versammlung mitkommen, worüber er sich sehr freut.

Riesensterns Rache

Er taucht im Manga am Ende des Buches auf.
Rest Folgt

Brombeersterns Aufstieg

Das Buch ist aus seiner Sicht geschrieben.
Im Prolog sagt Feuerstern, dass er ihn noch nicht in seinen Träumen aufgesucht habe, ihm aber vertraut.
Brombeerstern geht mit Millie, Beerennase, Spinnenbein, Rosenblatt und Bernsteinpfote auf Patrouille. Sie werden von einer WindClan-Patrouille entdeckt, als Bernsteinpfote in den Grenzbach fällt. Die WindClan-Katzen beschuldigen den DonnerClan des Grenzübertritts und ein kurzes Gefecht zwischen Rosenblatt und Nachtwolke entsteht. Brombeerstern beendet den Streit aber und fragt Rennpelz wie die Beute im WindClan läuft und wie es Kurzstern und Grasbart geht. Er wundert sich, warum Beerennase so fürsorglich mit Rosenblatt ist, als dieser sagt, dass der DonnerClan viele Kätzinnen im Kampf gegen den Wald der Finsternis verloren hat und zurzeit keine Kätzin Junge erwartet.
Später spricht er mit Sandsturm und Borkenpelz, da beide schon ältere Krieger sind, aber sie lassen sich nicht in den Ältestenbau abschieben.
Als Lichtherz ins Lager gerannt kommt und von den Grenzüberschreitungen des SchattenClans berichtet, bricht Brombeerstern mit Eichhornschweif, Farnpelz und Rußherz auf, um mit Schwarzstern zu reden. Dieser ist aber nicht sehr erfreut über die Vorwürfe und ein Streit droht zu entstehen. Eschenkralle mischt sich jedoch ein und meint, dass beide Clans die Patrouillen an der Grenze verstärken. Brombeerstern stolziert daraufhin zurück in sein Territorium und antwortet auch Kleinwolke nicht, als dieser fragt wie es Häherfeder und Blattsee geht. Einige der DonnerClan-Katzen wollen dem SchattenClan eine Lektion erteilen, aber Brombeerstern erlaubt es nicht. Er spricht mit Wurzellicht, die nicht immer bevorzugt behandelt werden will. Brombeerstern sagt ihr, dass sie nun mal Wurzellicht sei und man das nicht ändern kann. Später sucht er mit Eichhornschweif die Katzen aus, die er auf die Große Versammlung mitnehmen will.
Rest folgt
Am Ende im Manga des Buches, der aus Eichhornschweifs Sicht geschrieben ist, ernennt er den Schüler Sturmpfote und gibt ihm den Namen Stormcloud, ebenfalls ernennt er die Jungen Disteljunges Ampferjunges und Rauchjunges zu Schülern, die nach Distelblatt, Ampferschweif und Rauchfell benannt worden sind. Er macht sich Sorgen um seine Gefährtin und Zweite Anführerin Eichhornschweif, da sie seiner Meinung nach krank ist, was sie jedoch abstreitet. Als sie verschläft, weckt er sie nicht und kümmert sich selbst um die Patrouillen, mit der Begründung, dass sie ihren Schlaf brauche. Als sie es wieder gutmachen will, indem sie beim Training der neu ernannten Schüler dabei ist, macht sie einen Fehler bei einer Kampftechnik und fällt hin. Brombeerstern hilft ihr und sie meint, dass sie nun auch denkt, dass sie krank sei. Als sie später in den Wald geht, folgt er ihr und Gelbzahn erscheint ihnen. Sie sagt ihnen, dass Eichhornschweif doch Junge bekommen könne, sie ihr aber gesagt habe, sie könne es nicht, damit sie sich um Blattsees Jungen kümmert, als wären sie ihre eigenen. Als er fragt, wann sie ihr den Traum geschickt hat, sagt sie nur, dass es nicht wichtig sei und sie später einmal Jungen haben werden.
Rest Folgt

Tigerherz' Schatten

Brombeerstern tritt im Buch nicht auf, ist aber in der Hierarchie als Anführer aufgelistet.

Krähenfeders Prüfung

Als Krähenfeder und Windpelz in den DonnerClan-Tunneln von Beerennase erwischt wurden, überlegt der er, ob er die beiden zu Brombeerstern schicken sollte, doch seine Clan-Kameraden verneinen.
Rest folgt

Eichhornschweifs Hoffnung

Folgt
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Graustreifs Versprechen

Folgt


Die Welt der Clans

Die letzten Geheimnisse

Folgt

Von Helden und Verrätern

Stein sagt über Brombeerkralle, dass sein Weg schon immer durch Licht und Schatten geführt hätte. Manchmal müsste er sich so fühlen, dass sein Leben nur aus dem Beweisen seiner Treue zum DonnerClan bestehen würde. Blaustern hat ihm ganz vertraut, als sie ihn für die Reise zum Wassernest der Sonne ausgewählt hat und vielleicht sollten ihre Clan-Kameraden ihrem Beispiel folgen. Stein denkt, dass vermutlich nicht einmal Feuerstern die Katzen zu Mitternacht hätte führen können, denn Brombeerkralle hat nicht inne gehalten, bis er sein Ziel erreicht hat, während Feuersterns Neugier ihn aufgehalten hätte. Er kam zurück zu den Clans und hat ihnen von seiner Reise erzählt und nach einem sicheren Zuhause gesucht. Stein fragt, was für Beweise für seinen Mut und seine Loyalität man noch bräuchte.
Dennoch, so fährt er fort, lässt er seinen Vater Tigerstern in seinen Träumen wandeln um ihn den Weg zur Macht zu lehren, auch zusammen mit Habichtfrost. Ob sein Herz wirklich so nobel ist, wie er glaubt, sei dahingestellt und auch, ob er seinem Vater wirklich in den Weg der Schatten folgen kann und wird.
Auch wenn die drei Jungen, den Stein dies erzählt, ihn bittend anstarren, gibt der die Antwort nicht preis - manche Dinge sollten sich so ergeben, auch wenn er weiß, was mit Brombeerkralle passieren wird.
In Aschenpelz' Teil meint Stein, dass es eine Schande sei, dass er nur für seine Probleme mit Eichhornschweif und Brombeerkralle bekannt ist. Auch mit seiner Rivalität mit dem dunklen Krieger wäre er loyal. Man solle nicht nur auf Eichhornschweif und Brombeerkralle hören.
Bei Eichhornschweif steht, dass es gewagt von Brombeerkralle gewesen sei, die Schülerin mit auf die Reise zum Wassernest der Sonne zu nehmen. Sie hat ihm wenige Wahlmöglichkeiten gegeben. Brombeerkralle hat erst nach Sturmpelz etwas hinter dem Quälgeist gesehen, doch er hat es mit ihrem Feuer aufgenommen - genau das, was sie braucht. Die beiden haben viel zusammen durchgestanden.
Bei Habichtfrost sagt Stein, dass es Tigersterns Idee gewesen war, Habichtfrost mit einer Katze im DonnerClan einen Putsch zu machen, die bereits ein Feind Brombeerkralles war. Allerdings hat sein Vater seine Treue zum DonnerClan unterschätzt und die Prophezeiung "Blut wird Blut vergießen und rot in den See fließen, erst dann kehrt Frieden ein" wurde durch Brombeerkralle erfüllt, als er seinen Halbbruder getötet hat, um Feuersterns Leben zu retten.
Über Bernsteinpelz sagt Stein, dass sie im Gegensatz zu ihrem Bruder Brombeerkralle ihr Leben nicht darauf verwenden wollte, ihrem Geburtsclan ihre Treue zu beweisen, sondern ihr Glück woanders suchte.
Bei Blattsee steht, dass sie gewusst hat, dass Brombeerkralle einen starken und loyalen Zweiten Anführer abgeben würde. Sie hat auch mit eigenen Augen mit angesehen, wie er seinen Halbbruder Habichtfrost getötet hat.
Bei Rußpelz meint Stein, dass sie sich bei der Feuer-und-Tiger-Prophezeiung vertan hatte, als sie den Brand so interpretiert hat, dass Eichhornschweif und Brombeerkralle den DonnerClan zerstören.

Das Gesetz der Krieger

Folgt

Legendäre Kämpfe

Er ist als Zweiter Anführer beim DonnerClan aufgelistet.
Er fragt Kurzstern, ob etwas nicht in Ordnung ist, als er mit den Hauskätzchen im DonnerClan-Lager auftaucht. Brombeerkralle begrüßt diese und damit auch den Leser beim DonnerClan, will sie aber nicht ins Lager führen, da er nur Kurzsterns Wort und das der Zugestoßenen hat, dass sie nicht mehr erfahren wollen, als sein Clan preisgeben will. Er erzählt ihnen jedoch, dass der Wald ein ganz besonderer Platz zum Kämpfen ist und sie im Unterholz gut zurechtkommen - sowohl beim Jagen als auch im Kampf. Doch Feuerstern würde sie jetzt sogar noch trainieren lassen, sich von den Bäumen auf ihre Angreifer hinabzustürzen, während diese noch ihre Geruchsspur am Boden untersuchen. Als die Hauskätzchen von dem besten Kampfzug wissen möchten, meint Brombeerkralle, dass er nicht zu viel verraten will, aber dass jeder Schüler den Blitzschlag lernen will.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

The Ultimate Guide

Folgt


Mangas

Graustreif und Millie

Die Rückkehr des Kriegers
Folgt

Rabenpfotes Abenteuer

Das Herz eines Kriegers
Er gehört zu der Patrouille, die die Streuner auf der Farm bekämpft. Zusammen mit Farnpelz führt er das Ablenkungskommando aus, indem sie die Hühner aufschrecken. Im Kampf gegen die Streuner zeigt sich, dass er den meisten Streunern in Sachen Stärke und Kampfkraft um Einiges überlegen ist.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

A Shadow in RiverClan

Folgt

Winds of Change

Folgt


Short Adventure

Distelblatts Geschichte

Brombeerkralle kommt im ersten Kapitel vor, als sich die Stelle aus Sonnenaufgang in Distelblatts Gedanken wiederholt, in der er Eichhornschweif wütend fragt, ob es wahr sei, was Distelblatt erzählt.
Später bemerkt er, dass jemand am Rand des Lagers steht, als kleine Kieselsteine herunterrollen. Distelblatt hat den Clan heimlich beobachtet, fürchtet sich aber davor, zurückzukehren.

Nebelsterns Omen

Brombeerkralle tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Zweiter Anführer aufgelistet.

Tigerkralles Zorn

Während Tigerkralle das Lager verlässt, kann er seine Jungen Bernsteinjunges und Brombeerjunges in der Kinderstube maunzen hören, die von ihrer Mutter Goldblüte rasch zum Schweigen gebracht werden. Er gelobt sich, seine Jungen nachzuholen, da er nicht zulassen kann, seine Jungen in einem Clann von Schwächlingen aufwachsen zu lassen; sie sollen seinem Mut und seinem Kampfgeschick nacheifern.
Während der Flucht aus dem brennenden DonnerClan-Lager bemerkt Goldblüte, dass Brombeerjunges fehlt und Feuerherz macht sich auf, ihn zu suchen. Der kleine Kater hält sich am Ast eines Baumes fest, der schon am Stamm zu brennen beginnt, als Tigerkralle gerade zum Sprung ansetzt. Feuerherz gelingt es jedoch schneller den Baum zu erreichen und er kann Brombeerjunges in der Luft fangen. Im Stillen dankt Tigerkralle dem SternenClan, seinen Sohn verschont zu haben.

Blattsees Wunsch

Folgt

Taubenflugs Schicksal

Er und Häherfeder brechen zum Mondsee auf und er überträgt die Verantwortung an seine Stellvertreterin Eichhornschweif.

Bernsteinpelz' Clan

Folgt
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Mothwing's Secret

Folgt

Daisy's Kin

Folgt

Spotfur's Rebellion

Folgt

Blackfoot's Reckoning

Folgt


Kurzgeschichten

After Sunset: We Need to Talk

Während Blattsee mit Krähenfeder spricht, kommt eine Patrouille mit Brombeerkralle an. Er fragt sie, ob alles in Ordnung ist. Als Beerenpfote sagt, dass Blattsee zusammen mit Krähenfeder abgehauen ist, sagt er das jetzt nicht der Zeitpunkt ist, darüber zu reden. Als die Stimmung angespannt wird, versucht er zu sagen, dass es keinen Grund für einen Kampf gibt. Er führt die Patrouille auf dem Rückweg an.

Beyond the Code: Brightspirit's Mercy

Als Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote sich darüber unterhalten, was die Anführer erzählt haben, kommt er zu ihnen und sagt, dass es ihnen gut geht und das die Hauptsache ist. Er bemerkt auch, wie schlecht es den anderen Clans geht. Häherpfote ist sehr besorgt um die anderen Clans, aber Bromberkralle sagt, das nicht im Gesetz der Krieger steht, dass sie die anderen füttern müssen.

The Clans Decide

Wichtiger Hinweis: Der Inhalt des folgenden Abschnittes stammt aus einer Kurzgeschichte, die in einem alternativen Universum der Bücher passiert. Die im Folgenden beschriebenen Ereignisse sind so daher nicht in den Handlungssträngen der Bücher passiert und werden nur der Vollständigkeit wegen aufgeführt.
Er stimmt bei der Abstimmung nach Eichhornschweif für Feuerstern.

After Sunset: The Right Choice?

Blattsee sieht ihn am Anfang der Kurzgeschichte mit gesenktem Kopf am See sitzen. Er sagt, er hatte nicht erwartet, sie zu sehen, und dass Eichhornschweif sich wohl sowieso schon Sorgen um ihn macht und will weggehen, aber Blattsee beruhigt ihn und setzt sich neben ihn. Sie fragt, ob er wegen Habichtfrost so traurig aussieht, doch er sagt, dass es wegen ihm selbst ist. Blattsee sagt ihm, dass Brombeerkralle mit ihr über alles reden kann, weil sie die Heilerin ist. Brombeerkralle wird wütend und sagt ihr, dass sie sich wahrscheinlich wünscht, dass Feuerstern ihn nie zum Stellvertreter ernannt hätte. Blattsee sträubt sich das Fell, und verteidigt sich, indem sie sagt, dass von ihr der Traum kommt, wegen dem er überhaupt Zweiter Anführer geworden ist. Brombeerkralle sagt, das er sich wahrscheinlich wünscht nie die Augen geschlossen zu haben. Die Lage beruhigt sich wieder, als Blattsee sagt, das der SternenClan und Eichhornschweif ihm vertrauen. Er gibt sich selbst die Schuld dafür, was an dem Tag passiert ist. Blattsee verteidigt ihn und sagt, dass er Feuerstern gerettet hatte, doch Brombeerkralle ist traurig darüber, dass er seinen eigenen Bruder töten musste. Blattsee meint, dass er ein Held ist. Er spricht sie darauf an, dass er noch keinen Schüler hatte und das Unglück bringen würde. Als Blattsee keine Antwort gibt, knurrt er, dass er alles versuchen kann, aber nie etwas richtig machen wird und er den Clan wahrscheinlich von innen zerstören wird. Blattsee bemerkt, dass sich seine Worte wie eine Prophezeiung anhören.

The Longest Night

Wichtiger Hinweis: Der Inhalt des folgenden Abschnittes stammt aus einer nichtkanonischen Kurzgeschichte von Kate Cary. Daher sind die im Folgenden beschriebenen Ereignisse in den Handlungssträngen der Bücher nicht passiert und werden nur der Vollständigkeit wegen aufgeführt.
Brombeerstern ruft den Clan zu einer Clan-Versammlung zusammen. Während die Katzen sich unter ihm auf der Lichtung versammeln, geht er auf der Hochnase auf und ab, woraufhin Millie anmerkt, dass Brombeerstern angespannt wirke.
Besorgt berichtet er dem Clan, dass Häherfeder eine Prophezeiung von Wolkenhimmel erhalten habe, welche besagt, dass die Längste Nacht möglicherweise niemals enden würde. Als die Jungen daraufhin fragen, ob dies bedeuten würde, dass sie keine Geschenke bekommen würden, knurrt er, dass er wünschte, dass dies die einzige Folge davon wäre. Auf Millies Nachfrage, was sie laut dem SternenClan denn tun sollten, antwortet er, dass der Morgen nur zurückkehren würde, wenn sie den Stern finden.
Als es aufgehört hat zu schneien und der Älteste Graustreif überlegt, ob dies bedeute, dass die Längste Nacht vorüber sei, meint Brombeerstern düster, dass sie den Stern aber noch nicht gefunden hätten. Nach einem Blick in den Himmel kündigt er einen weiteren Schneesturm an. Als Graustreif dennoch jagen gehen will, erwähnt er, dass er bereits Jagdpatrouillen losgeschickt habe. Er versucht, Graustreif davon abzuhalten, auf die Jagd zu gehen, lässt sich dann aber umstimmen und begleitet ihn.
Da der Sturm dann aber immer stärker wird, schlägt er vor, wieder ins Lager zurückzukehren, obwohl sie noch keine Beute gefangen haben. Da Graustreif sich aber nicht überzeugen lässt, kehrt er schließlich alleine um, um sicherzugehen, dass es dem Rest des Clans gut geht.
Graustreif erzählt Feuerstern, welcher nicht zurück zum SternenClan möchte, dass Brombeerstern ein großartiger Anführer sei, dass er damals eine gute Wahl getroffen habe, als er ihn zum Zweiten Anführer machte und dass der DonnerClan mit seinem neuen Anführer sicher sei.

Warriors App

Er ist als achtes in der Liste der Katzen aufgezählt.

Sonstiges

Wissenswertes

  • Brombeersterns Aussehen basiert auf Cheriths Katze Bramble.[50] Dies erklärt auch die Widmung in Gefährliche Spuren, da sich "Der echte Brombeerpfote" auf Bramble bezieht.[51]
  • Tigerstern zu Ehre endet Brombeersterns Kriegername wie der seines Vaters auf -kralle.[52]
  • Er ist auf der ursprünglichen amerikanischen Ausgabe von Mitternacht (und denen, bei denen das Cover übernommen wurde) die Katze in der Mitte. Allerdings wurde er dort fälschlicherweise mit grünen Augen gezeichnet. Auf warriorcats.com wurde dieser Fehler korrigiert.[53]
  • Des Weiteren ist er auf dem Cover der englischen Ausgabe von Brombeersterns Aufstieg[54] und der amerikanischen Reprintversion von Mitternacht abgebildet, sowie die linke Katze auf dem englischen Cover von Dunkelste Nacht.[55]
  • Er ist auf dem englischen Cover von A Light in the Mist abgebildet.[56]
  • Er hat Eichhornschweif zu seiner Stellvertreterin gewählt, um seine Loyalität und seinen Respekt ihr gegenüber zu zeigen.[57]
  • Auf ihrem Blog meinte Kate, dass sie Brombeerstern niemals dafür vergeben hat, dass er Graustreif seine Stellvertreterposition weggenommen hat und dass sein skrupelloser Ehrgeiz sie immer entsetzt habe.[58]
  • Wenn Kate die Handlung geschrieben hätte, dann hätte sie Feuerstern wieder Graustreif zu seinem Stellvertreter machen und Graustreif Brombeerstern erst später fragen lassen, ob er nicht seinen Platz einnehmen möchte. Grund dafür ist, dass Graustreif nach Kates Ansicht nie die Chance erhalten hat, zu zeigen, wie nobel er eigentlich ist.[58]
  • Vicky bestätigte, dass Brombeerstern nicht gesehen hat, wie Distelblatt Aschenpelz tötete. Er hat lediglich die beste Schlussfolgerung aus Distelblatts Bericht gezogen.[59]

Fehler

  • In Gefährliche Spuren wird er einmal fälschlicherweise mit Brombeerjunge statt Brombeerjunges übersetzt.[60]
  • In Gefährliche Spuren werden seine Augen außerdem einmal fälschlicherweise als "golden" übersetzt.[61]
  • In Mitternacht wird er einmal Bombeerkralle genannt (In späteren Auflagen korrigiert).[62]
    • Außerdem wird er in Mitternacht einmal fälschlicherweise mit Feuerstern übersetzt.[63]
  • In Morgenröte wird er einmal fälschlicherweise als weiblich bezeichnet.[64]
  • In Brombeersterns Aufstieg wird Eichhornschweif einmal fälschlicherweise als seine Gefährtin bezeichnet,[65] obwohl die beiden zu diesem Zeitpunkt gar keine Gefährten sind.[66]
  • Brombeerstern wird in Das Herz eines Kriegers aus Rabenpfotes Abenteuer als Schüler, also Brombeerpfote, bezeichnet, obwohl er bereits seinen Kriegernamen bekommen hat.[67]

Familie


 
 
 
Wolkenstern
 
 
 
Vogelflug
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tupfenpelz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ginsterkralle
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
fehlende Generationen
 
 
 
 
Mehr
 
 
 
 
fehlende Generationen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vipernzahn
 
Frischbrise
 
Heckenrose
 
Eichenstern
 
Glanzwolke
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Leopardenfuß
 
 
 
 
 
Kiefernstern
 
Tupfenwunsch
 
Birkengesicht
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachtjunges
 
Dunstjunges
 
Sasha
 
Tigerstern
 
 
 
 
 
 
 
Goldblüte
 
mehr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kaulquappe
 
Habichtfrost
 
Mottenflügel
 
Mehr
 
Brombeerstern
 
Bernsteinpelz
 
Eschenkralle
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr
 
Krähenfrost
 
Lichtfell
 
Flammenschweif
 
Tigerstern
 
Taubenflug
 
Mehr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Seidenbart
 
Wacholderkralle
 
Schlagstein
 
Schattenhelle
 
Lichtsprung
 
Springschritt

    = männlich
    = weiblich
    = Geschlecht unbekannt
* = Charakter doppelt im Stammbaum vorhanden
In der Familienliste fett gedruckt = bekannte Wurfgefährten


Beziehungen

Wichtig: Bedenke, dass du in diesem Abschnitt Referenzen angeben musst. Wie das geht kannst du hier nachlesen. Ergänzungen ohne Referenzen werden rückgängig gemacht.
Spoilerwarnung: In diesem Abschnitt findet keine Abgrenzung zwischen den Ereignissen einzelner Bücher statt. Der Inhalt kann sowohl aus deutschen als auch aus englischen Büchern stammen.
Folgt

Character Art

Diese Bilder sind eine Faninterpretation, die sich an Buchinhalten orientiert.

Offizielle Artworks

Zitate

Ich weiß, ich sollte ihn nicht verurteilen. Er ist bloß ein Junges. Aber als ich ihn gesehen habe, war es, als blickte mich Tigerkralle an. Ich ... ich konnte mich nicht rühren. Ich weiß nicht, ob ich ihm jemals richtig trauen kann.
Feuerherz zu Rußpelz über Brombeerjunges in Vor dem Sturm, Seite 44


Sein Schicksal wird genauso wichtig sein wie das jedes anderen Jungen, das im DonnerClan geboren wird.
Rußpelz zu Feuerherz über Brombeerjunges in Vor dem Sturm, Seite 45


Ich habe gesehen, wie du sie beobachtet hast. Vor allem Brombeerjunges. Er kann nichts dafür, dass er genau wie sein Vater aussieht. Andere Katzen sehen ihn aber genauso an.
Goldblüte zu Feuerherz über Brombeerjunges und Bernsteinjunges in Gefährliche Spuren, Seite 59


Ich werde der beste Krieger vom ganzen Clan!
Brombeerjunges zu Tigerstern in Gefährliche Spuren, Seite 152


Seit sie am Morgen das Lager verlassen hatten, zeigte sich Brombeerpfote mutig, neugierig und voller Lerneifer.
Feuerherz' Gedanken über Brombeerpfote in Gefährliche Spuren, Seite 263


Das stimmt doch gar nicht! Du wirfst es uns vor. Mir kannst du jetzt erzählen, was du willst. Ich habe gemerkt, wie du mich ansiehst. Du glaubst, ich werde genauso ein Verräter, wie mein Vater einer war. Du wirst mir nie vertrauen, da kann ich machen, was ich will!
Brombeerpfote zu Feuerherz in Gefährliche Spuren, Seite 269


Brombeerpfote ist ein begabter Jäger. Ich habe nicht mehr mitgezählt, wie viel Beute er angeschleppt hat.
Weißpelz über Brombeerpfote in Stunde der Finsternis, Seite 81


Ich weiß, wie es ist, wenn einem die anderen nicht vertrauen.
Brombeerpfote zu Feuerstern in Stunde der Finsternis, Seite 97


Wir sind uns ähnlicher, als ich je geglaubt hätte. Ständig müssen wir unsere Treue beweisen, indem wir uns doppelt so sehr anstrengen, uns doppelt so heftig gegen unsere Feinde verteidigen und uns immer vor unseren Clan-Mitgliedern rechtfertigen.
Feuersterns Gedanken über Brombeerpfote in Stunde der Finsternis, Seite 97
Ich weiß, wem meine Treue gilt. Eines Tages werde ich es beweisen.
Brombeerpfote zu Feuerstern in Stunde der Finsternis, Seite 97


Wir müssen mit dem leben, was Tigerstern getan hat. Nur so wird uns der Clan glauben, dass wir loyal sind.
Brombeerpfote in Stunde der Finsternis, Seite 169


Mich dir anschließen? Mich dir anschließen? Nach allem, was du getan hast? Lieber sterbe ich!
Brombeerpfote zu Tigerstern in Stunde der Finsternis, Seite 242


Dann war ich wenigstens eine loyale DonnerClan-Katze, bis ich zum SternenClan gehe.
Brombeerpfotes Antwort auf Tigersterns Morddrohung in Stunde der Finsternis, Seite 242


Ich dachte, ich würde meinen Vater hassen. Ich wollte seinem Clan nicht beitreten. Aber dass er so stirbt, habe ich nicht gewollt.
Brombeerpfote über Tigerstern in Stunde der Finsternis, Seite 259


Ich glaube nicht, dass ich jemals frei von ihm bin. Auch jetzt, wo er tot ist, wird keine Katze vergessen, dass ich sein Sohn bin.
Brombeerpfote über sich und Tigerstern in Stunde der Finsternis, Seite 259


Er ist ein edler, junger Kater und durchaus geeignet für die Herausforderungen, die diese Prophezeiung bringen wird.
Blaustern über Brombeerkralle in Mitternacht, Seite 16


Ich hätte nicht gedacht, dass von allen Katzen ausgerechnet du mich im Stich lassen würdest.
Eichhornpfote zu Brombeerkralle in Morgenröte, Seite 118


Jetzt, nach seiner Rückkehr, war er ein anderer Kater, ein erfahrener, selbstbewusster Krieger, der trotz Gefahr, in der sie alle schwebten, ruhig Befehle gab.
Blattpfotes Gedanken über Brombeerkralle in Morgenröte, Seite 131


Ich habe mehr von Feuerstern gelernt als je von Tigerstern.
Brombeerkralle zu Habichtfrost in Morgenröte, Seite 166


Ich sehe doch, wie sehr dich diese Katzen respektieren. Darauf solltest du stolz sein, statt dich zu entschuldigen. Wenige Katzen sind zu Anführern geboren, aber von dir glaube ich, dass du genau das bist.
Nebelfuß zu Brombeerkralle in Sternenglanz, Seite 108


Ich bin ganz bestimmt nicht wie Tigerstern! Ich bin ein treuer Krieger. Ich habe hart gearbeitet und für meinen Clan mein Leben riskiert. Keine Katze kann behaupten, dass ich mir meinen Platz als Zweiter Anführer nicht verdient habe.
Brombeerkralle in Gedanken in Sternenglanz, Seite 149


Du bist stark und tüchtig und hälst das Gesetz des Krieger aufrecht. Warum solltest du nicht Zweiter Anführer werden?
Habichtfrost zu Brombeerkralle in Sternenglanz, Seite 248


Er ist ein ehrenhafter Kater, weißt du. Er mag mit Habichtfrost befreundet sein, aber er würde seine Clan-Kameraden nie verraten.
Aschenpelz zu Eichhornschweif über Brombeerkralle in Dämmerung, Seite 91


Was Brombeerkralle angeht ... Auch er ist mutig, aber seine Loyalität zu dem Schwachkopf Feuerstern steht ihm im Weg. Er muss lernen, sich durch nichts und niemanden - weder seinen Anführer noch das Gesetz der Krieger, noch den SternenClan - aus der Bahn bringen zu lassen. Mit seiner Reise zum Wassernest der Sonne und der Führung des Clans in ihr neues Zuhause hat er sich den Respekt jeder Katze verdient. Sein guter Ruf allein müsste schon ausreichen, um die Kontrolle zu übernehmen.
Tigerstern über Brombeerkralle in Sonnenuntergang, Seite 15


Ich weiß, dass er eine großartige Katze ist, aber er ist immer noch Tigersterns Sohn.
Aschenpelz über Brombeerkralle in Sonnenuntergang, Seite 75


Ich kann manches von Tigerstern lernen und muss deshalb noch lange nicht das Gleiche tun wie er, um an die Macht zu kommen.
Brombeerkralles Gedanken über seine Treffen mit Tigerstern im Wald der Finsternis in Sonnenuntergang, Seite 85


Ihn danach zu beurteilen, dass er Tigersterns Sohn ist, wäre auch nichts anderes, als mich daran zu messen, dass ich einmal ein Hauskätzchen war.
Feuerstern zu Blattsee über Brombeerkralle in Sonnenuntergang, Seite 95


Du bist so eine wunderbare Katze. Du bist tapfer und loyal und ein großartiger Kämpfer. Wozu brauchst du Tigerstern?
Bernsteinpelz zu Brombeerkralle in Sonnenuntergang, Seite 202


Solange ich genug Atem habe, um für meinen Clan zu kämpfen, werde ich meinem Clan loyal zur Seite stehen.
Brombeerkralle in Sonnenuntergang, Seite 297


Dein Weg war schwer, schwerer, als bei den meisten Katzen. Aber hier hast du einen großen Kampf durchgeführt und hast gesiegt. Du bist ein würdiger Zweiter Anführer für den DonnerClan.
Feuerstern zu Brombeerkralle in Sonnenuntergang, Seite 331


Als Tigersterns Sohn musste ich immer wieder aufs Neue das Vertrauen jeder DonnerClan-Katze gewinnen. Deshalb weiß ich, wie frustrierend es ist, etwas beweisen zu müssen, das eigentlich keines Beweises bedarf.
Brombeerkralle zu Löwenpfote in Fluss der Finsternis, Seite 81-82


Aber wir alle haben Stärken und Schwächen. Es muss traurig sein, wenn man nur wegen seiner Schwächen in Erinnerung bleibt. Ich hoffe sehr, dass man mich einmal für meine Stärken im Gedächtnis bewahrt.
Brombeerkralle zu Löwenpfote in Fluss der Finsternis, Seite 82


Ich hatte auch immer Angst davor, zusehen zu müssen, wie meine Clan-Gefährten verletzt würden. Aber den Clan zu verteidigen gehört zu den Aufgaben eines Kriegers. Dafür haben wir trainiert. Ich weiß, es ist schwer, doch in den Augen des SternenClans machen wir das Richtige.
Brombeerkralle zu Löwenpfote in Fluss der Finsternis, Seite 300


Ich bin Brombeerkralle nicht böse. Er ist eine edle Katze. Ich war stolz, als ich ihn noch für meinen Vater hielt. Und er hat unter den Lügen genauso gelitten wie wir alle.
Löwenglut über Brombeerkralle in Der vierte Schüler, Seite 106


Manchmal ist so ein Angriff nötig. Der SternenClan hat uns nicht umsonst Krallen gegeben.
Brombeerkralle, als die Patrouille über den SchattenClan spricht in Fernes Echo, Seite 124


Ich werde meine Vorfahren im SternenClan ehren, aber niemals jene, die im Wald der Finsternis wandeln. Leitet meine Schritte klug, ihr Krieger der Vergangenheit. Und ihr Krieger der Gegenwart.
Brombeerstern in Die letzte Hoffnung, Seite 366-367


Er ist so selbstbewusst und stark. Ich habe Glück, dass ich sein Sohn bin.
Erlenjunges' Gedanken über Brombeerstern in Die Mission des Schülers, Seite 21


Brombeerstern wusste immer, was zu tun war, selbst wenn das hieß, nichts zu tun.
Erlenherz' Gedanken über Brombeerstern in Dunkelste Nacht, Seite 188


Und Brombeerstern tut so, als wüsste er immer, was das Beste ist, dabei weiß er auch nicht mehr als alle anderen Anführer.
Taubenflug zu Eichhornschweif über Brombeerstern in Eichhornschweifs Hoffnung, Seite 255


Krieger, wir müssen begreifen, dass der Wald der Finsternis gesiegt hat, wenn wir den Katzen, die einst auf seiner Seite gekämpft haben, nicht vergeben. Vergebung ist eine viel stärkere Kraft als Hass oder Missgunst. Gemeinsam sind wir so stark, wie wir es immer waren. Sind wir zerstritten, werden wir verlieren. Vergesst nicht, dass der Wald der Finsternis noch immer da und bereit ist, sich in unseren Träumen auf uns zu stürzen. Feindseligkeit und Misstrauen unter uns gesteht ihm mehr Macht zu, als er verdient.
Brombeerstern in Taubenflugs Schicksal, Seite 96


Zeremonien

Schülerzeremonie

Blaustern: Farnpelz. Feuerherz sagt mir, dass du bereit bist für deinen ersten Schüler. Du wirst Mentor von Bernsteinpfote werden. Farnpelz, du hast bewiesen, dass du ein treu ergebener und umsichtiger Krieger bist. Gib dein Bestes, damit Bernsteinpfote diese Fähigkeiten von dir übernimmt. Nachdem Wolkenschweif nun zum Krieger ernannt worden ist, bist du frei für einen neuen Schüler. Du wirst Mentor von Brombeerpfote werden. Feuerherz du hast gezeigt, dass du ein Krieger von seltenem Mut und schnellem Verstand bist. Ich bin sicher, du wirst all dein Wissen an diesen jungen Schüler weitergeben.[68]

Kriegerzeremonie

Feuerstern: Ich, Feuerstern, Anführer des DonnerClans, rufe meine Kriegerahnen an und bitte sie, auf diesen Schüler herabzublicken. Er hat hart gearbeitet, um eure edlen Gesetze zu erlernen. Brombeerpfote, versprichst du, das Gesetz der Krieger zu achten, den Clan zu schützen und zu verteidigen, selbst wenn es dein Leben kostet?
Brombeerpfote: Ich verspreche es.
Feuerstern: Dann gebe ich dir mit der Kraft des SternenClans deinen Kriegernamen. Brombeerpfote, von diesem Augenblick an wirst du Brombeerkralle heißen. Der SternenClan ehrt deinen Mut und deine Treue und wir heißen dich als vollwertigen Krieger im DonnerClan willkommen.
Alle DonnerClan-Mitglieder: Brombeerkralle! Brombeerkralle![69]

Zweiter Anführer-Zeremonie

Feuerstern: Der Zeitpunkt ist gekommen, an dem ich den neuen Zweiten Anführer des DonnerClans ernennen werde. Ich sage diese Worte vor dem Angesicht des SternenClans, damit die Geister unserer Ahnen gemeinsam mit Graustreifs Geist, wo immer er auch ist, mich hören und meiner Wahl ihre Zustimmung geben mögen. Brombeerkralle wird der neue Zweite Anführer des DonnerClans sein.
(...)
Brombeerkralle: Ich danke euch. Ich weiß, dass ich Graustreif niemals ersetzen kann, aber ich werde mein Bestes geben, um dem DonnerClan ein guter Zweiter Anführer zu sein.[70]

Quellen

  1. Gefährliche Spuren, Seite 264
  2. Eisiges Schweigen, Seite 17
  3. Schleier aus Schatten, Seite 266-267
  4. 4,0 4,1 4,2 Vor dem Sturm, Seite 31
  5. 5,0 5,1 5,2 Gefährliche Spuren, Seite 258
  6. 6,0 6,1 Feuersterns Mission, Seite 33-34
  7. Sonnenuntergang, Seite 258
  8. Die letzte Hoffnung, Seite 366
  9. 9,0 9,1 Der geheime Blick, Seite 13
  10. 10,0 10,1 Die Mission des Schülers, Seite 23
  11. 11,0 11,1 Die Mission des Schülers, Seite 19, 23
  12. 12,0 12,1 12,2 Lange Schatten, Seite 306-307
  13. Vor dem Sturm, Seite 30
  14. 14,0 14,1 Gefährliche Spuren, Seite 56
  15. Sternenglanz, Seite 168
  16. Morgenröte, Seite 142
  17. Tigerstern und Sasha, Seite 180-181
  18. 18,0 18,1 Gefährliche Spuren, Seite 247
  19. Link zu Vickys Facebookseite Backup Screenshot - Erlaubnis von Vicky
  20. 20,0 20,1 Geheimnis des Waldes, Seite 245
  21. 21,0 21,1 Der geheime Blick, Hierarchie
  22. Sonnenuntergang, Seite 285
  23. Die letzte Hoffnung, Seite 365-367
  24. Die letzte Hoffnung, Seite 365-366
  25. Verlorene Sterne, Seite 271
  26. Original: Dämmerung, Seite 192; Deutsch: Dämmerung, Seite 211
  27. Original: Morgenröte, Seite 317; Deutsch: Morgenröte, Seite 340
  28. Link zu Vickys Facebookseite Backup Screenshot - Erlaubnis von Vicky
  29. Original: Mitternacht, Hierarchie; Deutsch: Mitternacht, Hierarchie
  30. Original: Gefährliche Spuren, Seite 43; Deutsch: Gefährliche Spuren, Seite 56
  31. Original: Schleier aus Schatten, Seite 3; Deutsch: Schleier aus Schatten, Seite 13
  32. Original: Verlorene Sterne, Seite 261; Deutsch: Verlorene Sterne, Seite 281
  33. Original: Feuersterns Mission, Seite 9; Deutsch: Feuersterns Mission, Seite 22
  34. Original: Sonnenuntergang, Seite 62; Deutsch: Sonnenuntergang, Seite 75
  35. Verlorene Sterne, Seite 101
  36. Original: Schleier aus Schatten, Seite 166; Deutsch: Schleier aus Schatten, Seite 183
  37. Original: Vor dem Sturm, Seite 304; Deutsch: Vor dem Sturm, Seite 329
  38. Original: Eisiges Schweigen, Seite 306; Deutsch: Eisiges Schweigen, Seite 349
  39. Englische Originalversion: The Ultimate Guide, Seite 30
  40. 40,0 40,1 Original: Sonnenuntergang, Seite 87; Deutsch: Sonnenuntergang, Seite 102
  41. Englische Originalversion: Sonnenuntergang, Seite 87
  42. Englische Originalversion: Finsternis im Inneren, Seite 131
  43. Englische Originalversion: Finsternis im Inneren, Seite 132
  44. Original: Finsternis im Inneren, Seite 132; Deutsch: Finsternis im Inneren, Seite 152
  45. Englische Originalversion: Finsternis im Inneren, Seite 264
  46. Original: Sternenglanz, Seite 208; Deutsch: Sternenglanz, Seite 223
  47. Original: Morgenröte, Seite 146-147; Deutsch: Morgenröte, Seite 165-166
  48. Sonnenuntergang, Seite 330
  49. Die letzte Hoffnung, Seite 357
  50. Link zu Erin Hunter Chat 1 Backup Screenshot
  51. Gefährliche Spuren, Seite 2
  52. Link zu Erin Hunter Chat 4 Backup Screenshot
  53. Link zu www.warriorcats.com Backup Screenshot
  54. Link zu Kates Blog Backup Screenshot
  55. Nachricht der Warriors Facebook-Seite
  56. Link zu www.warriorcats.com Backup Screenshot
  57. Link zu Kates Blog Backup Screenshot
  58. 58,0 58,1 Link zu Kates Blog Backup Screenshot
  59. Link zu Vickys Facebook-Seite Backup Screenshot
  60. Gefährliche Spuren, Seite 136
  61. Gefährliche Spuren, Seite 268
  62. Mitternacht, Seite 29
  63. Original: Mitternacht, Seite 38; Deutsch: Mitternacht, Seite 51
  64. Morgenröte, Seite 77
  65. Brombeersterns Aufstieg, Seite 96
  66. Brombeersterns Aufstieg, Seite 109
  67. Rabenpfotes Abenteuer, Seite 189
  68. Gefährliche Spuren, Seite 258-259
  69. Feuersterns Mission, Seite 34
  70. Sonnenuntergang, Seite 285-288
Advertisement