Warrior Cats Wiki
Advertisement
Warrior Cats Wiki
Allgemeine InformationenCovergalerie
Dieser Artikel ist schwach ausbaufähig und muss verbessert werden. Du kannst dem Warrior Cats Wiki helfen, indem du ihn erweiterst. Auf der Diskussionsseite findest du Details.
Der WolkenClan in Gefahr DE.jpg

Der WolkenClan in Gefahr (Original: SkyClan and the Stranger) ist die vierte Mangaserie, welche von Tokyopop als Sammelband am 08. Oktober 2013[1] in Deutschland veröffentlicht wird. Er besteht aus den drei Büchern Die Rettung, Jenseits des Gesetzes und Nach der Flut.

Klappentext[]

Blattstern hat es geschafft! Unter ihrer Führung hat sich der WolkenClan zu einer starken Gemeinschaft von mutigen Katzen entwickelt. Doch schon bald warten neue Herausforderungen auf sie. Zweibeiner und Rivalen wagen sich in ihr Territorium. Obwohl Blattstern nach dem Gesetz der Krieger lebt, sind weder sie noch die anderen Katzen in einem Clan groß geworden, und ihre Unerfahrenheit macht sie angreifbar. Nun müssen sie sich auf das verlassen, was sie von Feuerstern und Sandsturm gelernt haben, um dem WolkenClan das Überleben zu sichern ...

Vetraute [sic] und Fremde

Zusammenfassung[]

Zu aller erst sind Blattstern und ihr Gefährte Ziegensturm zu sehen, die nach einer erfolgreichen Jagd ins WolkenClan-Lager zurückkehren. Dort zeigt Hasensprung den Schülern Vogelpfote, Honigpfote und Sandpfote, wie man hoch springt. Trotz Kleeschweifs Warnung, vorsichtig zu sein, verliert Vogelpfote den Halt und stößt sich an dem Felsen unter ihr den Kopf an. Echoklang hört, dass sich jemand verletzt hat und bringt Vogelpfote in ihren Bau. Später kam eine Grenzpatrouille zurück, die berichtet, eine Fuchsfährte gefunden zu haben, jedoch alt sei und sie, um zu markieren, wie weit die Spur ins Territorium reicht, ein paar Äste in der Nähe umgeknickt hat. Schließlich hat Echoklang Vogelpfotes verletztes Auge behandelt. Sie mahnt Blattstern, da sie jagen war, obwohl sie trächtig ist, worauf diese erwidert, dass sie nicht krank sei, nur Jungen erwartet und verspricht, damit die Heilerin nicht allzu sehr besorgt ist, sich nun auszuruhen. Rest folgt

Publikationsgeschichte[]

Folgt

Externe Links[]

Englische Leseprobe:

Quellen[]

Advertisement