Warrior Cats Wiki
Warrior Cats Wiki
Allgemeine InformationenHierarchieCovergalerieKapitelnotizenCharakterliste

Eisiges Schweigen (Original: The Silent Thaw) ist der zweite Band der siebten Warrior Cats-Staffel Das gebrochene Gesetz.

Klappentexte

Hardcover

»Als er ein Leben verlor, hat der Geist einer anderen Katze seinen Körper gestohlen. Brombeerstern kann nicht mehr zurück.«

Endlich ist der Mondsee aufgetaut – der SternenClan jedoch hüllt sich weiterhin in eisiges Schweigen. Und der einst so gütige DonnerClan-Anführer Brombeerstern verhält sich merkwürdig: Streng kontrolliert er seinen Clan und die junge Kriegerin Stachelfrost soll ihm als seine Spionin Gesetzesverstöße melden. Es kommt zu einem Eklat unter den Clans. Nur der WolkenClan-Schüler Wurzelpfote ahnt, dass sich ein Betrüger eingeschlichen hat, während Brombeersterns Geist verzweifelt im Wald umherwandelt.

Danksagung

Besonderen Dank an Kate Cary

Inhaltsangabe

Brombeerstern, der Anführer des DonnerClans, ist tot. Doch es war lediglich das Erste seiner neun Leben, welches er verloren hatte, als er auf die Anweisungen des jungen SchattenClan-Heilerschülers Schattenpfote hin zum Erfrieren in eiskalten Schnee gelegt wurde, damit er in seinem nächsten Leben auftauchen kann. Der SternenClan hüllt sich seit einiger Zeit in Schweigen. Brombeerstern erwartet, seinen Ahnen nun zu begegnen, damit diese ihn in sein nächstes Leben geleiten können. Doch nichts derartiges geschieht. Stattdessen sieht er mit an, wie sein Körper die Augen aufschlägt und wieder unter den Lebenden wandelt - Doch das ist nicht er selbst! Jemand anderes steckt in seinem Körper! Sein Körper wurde gestohlen und er kann nur noch als Geist durch die Clan-Territorien wandeln! Verzweifelt macht sich Brombeersterns Geist ins WolkenClan-Territorium auf, um Baum zu begegnen, dem Kater, der mit einigen Geistern reden kann.

Doch Brombeersterns Geist stellt fest, dass es Wurzelpfote ist, Baums Sohn, der ihn als Einziger sehen kann. Dieser möchte das gar nicht wahrhaben, er möchte bloß nicht so sein wie sein Vater. Zudem versteht Wurzelpfote nicht, wie es eine Geisterversion Brombeersterns geben kann, während der Anführer doch am Leben ist und den DonnerClan führt. Dort wundern sich die Katzen über ihren Anführer, der sich seit dem Verlust seines Lebens verändert zu haben scheint. Doch die junge Kriegerin Stachelfrost verteidigt ihn gegen jegliche Kritik und bekommt von ihm die Aufgabe, von nun an die Patrouillen einzuteilen. Eine Aufgabe, die bis dahin die der Zweiten Anführerin gewesen war, Eichhornschweif.

Bei Vollmond findet eine Große Versammlung statt, bei der die Beförderung vieler Katzen bekannt gegeben wird. Darunter auch die von Schattenpfote zum vollwertigen SchattenClan-Heiler Schattenhelle. Doch der SternenClan spricht noch immer nicht mit den Clans. Brombeerstern behauptet, der Grund dafür seien die zahlreichen Gesetzesbrecher, die ungestraft in ihren Clans leben. Damit der SternenClan zurückkommt müsse dafür gesorgt werden, dass das Gesetz der Krieger geachtet und befolgt wird. Wurzelpfote sieht, wie Brombeersterns Geist seine lebende Kopie angreifen zu versucht, da die Ansichten der Katze in seinem Körper nicht den eigenen Ansichten entsprechen. Wurzelpfote, von der Situation überfordert, rennt panisch von der Insel und beschließt letztendlich, mit Brombeersterns Geist zu reden, da er diesem scheinbar nicht entkommen kann.

Während Stachelfrost von Brombeerstern immer mehr Vertrauen zugesprochen bekommt und nun für ihn im Clan spionieren soll, ob gewisse Gesetzesverstöße geschehen, hat Schattenhelle seine Sorgen. Denn vor ein paar Monden hatte er eine Vision gehabt, in der ihm alle Gesetzesbrecher unter den Clans genannt wurden. Doch da dort unter anderen Taubenflug, die Gefährtin von Schattenhelles Vater Tigerstern, als Gesetzesbrecherin aufgezählt wurde, möchte Tigerstern seine Gefährtin nicht in Gefahr bringen und verbietet Schattenhelle, anderen von seiner Vision zu berichten. Zu dieser Zeit geschieht plötzlich eine Reihe von Unglücken im SchattenClan, die in Ameisenfells Tod gipfelt. Schattenhelle sieht einen Zusammenhang zwischen der Pechsträhne und seiner Vision und beschließt, diese ans Licht zu bringen, da die Unglücke sonst womöglich nie enden werden.

Zurück zum DonnerClan. Dort macht sich Brombeerstern mit absurden Gesetzesauslegungen einen Namen, wie als er dem Ältesten Wolkenschweif verbietet, sich ein Beutestück zu nehmen, bevor es Brombeerstern und Eichhornschweif als die den Clan Führenden getan haben. Eichhornschweif ist sichtlich unwohl dabei. Die naive Stachelfrost hingegen ist sich sicher, dass Brombeerstern nur zum Besten der Clans handelt, da er den SternenClan zurückholen möchte, und meldet ihm fleißig Gesetzesverstöße, wie klein sie auch sein mögen. Als Löwenglut und Punktfell bei einer Jagdpatrouille die Grenze zum WindClan übertreten, setzt sie den Anführer darüber in Kenntnis und Löwenglut wird für einen Viertelmond verbannt, während Punktfell über diesen Zeitraum mit niemandem mehr sprechen darf.

Wurzelpfote trifft eine wichtige Entscheidung. Er beschließt, mit Brombeersterns Geist zu reden, da er der Einzige ist, der diesen sehen und hören kann. Der Geist berichtet, dass sich ein Betrüger in die Clans eingeschlichen hat und dabei seinen, Brombeersterns, Körper verwendet. Er wisse nicht, wer dieser Betrüger ist, aber dieser habe nichts Gutes im Schilde. Der Geist bittet Wurzelpfote, zum DonnerClan zu gehen und Eichhornschweif eine Nachricht zu überbringen. Das tut der junge Kater auch, nachdem er seinen Vater Baum in alles eingeweiht hat, was dieser ihm auch restlos glaubt. Doch bevor Wurzelpfote ungesehen im Lager des DonnerClans ankommen kann, wird er von einer Patrouille entdeckt und muss wieder zum WolkenClan zurückkehren. Vorher hatte er allerdings noch die Chance, mit Stachelfrost zu reden und ihr über Brombeersterns Geist zu berichten. Diese glaubt ihm nicht, richtet allerdings seine Nachricht Eichhornschweif aus. >Ich weiß nicht, wer in meinem Körper steckt, aber ich bin es nicht.< Eichhornschweif glaubt das aber auch nicht so recht.

Schattenhelle tut indes das, was er sich vorgenommen hat. Beim Halbmond-Treffen erzählt er den anderen Heilern von seiner Vision. Diese zeigen sich geteilter Meinung, man einigt sich jedoch darauf, den Clan-Anführern davon zu berichten. So geschehen beruft der falsche Brombeerstern eine Notfall-Versammlung ein, schließlich spielt ihm die Vision in die Karten. Sogleich beschuldigt er die in der Vision aufgezählten Gesetzesbrecher, Schuld am Verschwinden des SternenClans zu sein und fordert, dass diese Buße tun müssen. Die anderen Anführer wollen sich jedoch nicht in die Führung ihres eigenen Clans hereinreden lassen und es kommt zu keinem Ergebnis. Bevor die Clans wieder auseinandergehen, eilt Eichhornschweif zu Wurzelpfote und er kann sie mit der Hilfe von Brombeersterns Geist davon überzeugen, dass die Nachricht, die er ihr überbracht hat, der Wahrheit entspricht.

Stachelfrost meldet Brombeerstern, dass Funkenpelz auffällig wenig Beute ins Lager gebracht hat. Diese gesteht daraufhin ein, den verbannten Löwenglut gesucht zu haben. Der kommt auch kurz darauf wieder, doch das bekommt Funkenpelz schon gar nicht mehr mit, da der wütende Brombeerstern sie als Strafe zum Katzenminze suchen beim verlassenen Zweibeinernest geschickt hat. Als sie ins Lager zurückkommt, ist sie schwerverletzt und blutverschmiert, Hunde hatten ihr beim verlassenen Zweibeinernest aufgelauert. Misstrauisch geworden, begibt sich Stachelfrost zum Tatort, wo sie sieht, dass eine Katze dort einen Frischbeutehaufen angelegt hat, um die Hunde herzulocken. Und alles deutet darauf hin, dass es Brombeerstern gewesen ist...

Wurzelpfote, der nach der Notfall-Versammlung von Zweigblatt und Punktfell zu einem geheimen Treffen der Katzen, die mit der derzeitigen Lage bei den Clans unzufrieden sind, eingeladen wurde, begibt sich mit seinem Vater Baum zu jenem Treffen. Während einer heißen Diskussion berichtet Baum auch davon, dass Brombeersterns Körper von einem unbekannten Betrüger gestohlen wurde und der echte Brombeerstern nun als Geist durch die Clan-Territorien streift. Plötzlich taucht Stachelfrost auf, und die Katzen wollen panisch fliehen, da es sich bei ihr um des Betrügers Spionin handelt. Doch sie bekundet, auf der Seite der Rebellen zu stehen, und sich ihnen anschließen zu wollen. Sie äußert, dass Eichhornschweif ihre stärkste Verbündete sein könnte und, zurück im Lager, bittet sie diese, den Anführern aller Clans zu offenbaren, dass Brombeersterns Körper von einem Betrüger übernommen wurde. Unter dem Vorwand, Buße außerhalb der Clan-Territorien tun zu wollen, verlässt Eichhornschweif den DonnerClan, um die Anführer aufzusuchen.

Schattenhelle, der einige entscheidende Denkanstöße erhalten hat, geht zum Mondsee, wo er mit erschütternder Gewissheit erkennt, dass die körperlose Stimme, der er in seinen letzten Visionen begegnet ist, nicht vom SternenClan gewesen ist. Als er auf der nächsten Großen Versammlung davon berichten möchte, tut Brombeerstern Schattenhelles Vermutung ab und hetzt gleich wieder gegen die in der Vision genannten Gesetzesbrecher. Dabei erhält er viel Zustimmung von Kriegern aller Clans. Als Baum argumentativ seine Stimme dagegen erhebt, wird er von Brombeerstern als Gesetzesbrecher angeklagt und zu Buße verdonnert.

Wurzelpfote und Baum begeben sich auf SchattenClan-Territorium und Wurzelpfote beschwört in Schattenhelles Anwesenheit Brombeersterns Geist. Kurz darauf tut er es noch einmal vor den anderen Katzen des SchattenClans. Daraufhin sichert Tigerstern zu, mit seinem Clan auf der Seite der Rebellen zu stehen. Eichhornschweif hat die Beschwörung ihres Gefährten mit angesehen. Aber was hat sie dazu bewegt, zum SchattenClan zu kommen? Als Eichhornschweif wegen ihrer selbst auferlegten Buße den DonnerClan verlassen hatte, hatte der falsche Brombeerstern heimlich Hummelstreif hinter Eichhornschweif hergeschickt und durch diesen erfahren, wo Eichhornschweif während ihrer angeblichen Buße wirklich war. Beim WolkenClan und beim WindClan, die sich von ihrem Bericht über den falschen Brombeerstern allerdings nicht besonders überzeugt gezeigt hatten. Zurück im DonnerClan, wurde Eichhornschweif von dem Betrüger aus dem DonnerClan verbannt. Nachdem sie Tigerstern davon berichtet hat, nimmt er sie im SchattenClan auf, solange sie nicht in ihren eigenen Clan kann.

Obwohl er sie verbannt hat, scheint dem Betrüger etwas an Eichhornschweif zu liegen, denn er schickt Stachelfrost los, um die Stellvertreterin zu finden. Das gelingt Stachelfrost auch, sie findet Eichhornschweif beim SchattenClan. Dem Betrüger gegenüber behauptet sie, sie habe Eichhornschweif im Zweibeinerort gefunden, wo diese klargestellt habe, nicht in den DonnerClan zurückkehren zu wollen. Im SchattenClan machen sich die beiden Heiler Pfützenglanz und Schattenhelle auf den Weg zum Mondsee. Begleitet werden sie von Wurzelquell und Baum, denn beim anstehenden Halbmond-Treffen wollen sie Brombeersterns Geist beschwören, um die Heiler davon zu überzeugen, dass der echte Brombeersterns nicht in seinen Körper kann, da in diesem ein Betrüger ist. Als die vier Katzen eine verletzte Katze riechen, eilen drei von ihnen in die Richtung. Nur Schattenhelle nicht, der noch Spinnweben holt. Getrennt von den anderen, wird er aus den Schatten heraus angegriffen und überwältigt.

Lese- und Hörproben

Sonstiges

Wissenswertes

Fehler

  • Im Impressum der deutschen Ausgabe wird das Wort Titel in kursiver Schrift geschrieben und wird so Teil des englischen Originaltitels.[7]

Publikationsgeschichte

Quellen