FANDOM


Feuer und Eis (Originaltitel: Fire and Ice) ist der zweite Band der ersten Warrior Cats-Staffel von Erin Hunter.

Buchumschlag

Klappentext

»Plötzlich ertönte vom Waldrand her ein schrilles, hohes Kreischen. Feuerherz erstarrte - es war derselbe Schrei, den er in seinem Traum gehört hatte«

Aus Feuerpfote, dem jungen Schüler des DonnerClan, ist Feuerherz geworden, ein mutiger Krieger. Als die Zeit der Blattleere kommt, spitzt sich die Situation im Wald zu: Hunger und Not, geheime Bündnisse und die Machtgier einiger Katzen bedrohen den Frieden zwischen den vier Clans. Ausgerechnet jetzt verstrickt sich Feuerherz' bester Freund Graustreif in eine gefährliche Liebe, die die Freundschaft der beiden auf eine schwere Probe stellt. Als die beiden Freunde aufbrechen, um den WindClan zurückzuholen, kommt es zu einem schrecklichen Unfall ...

Danksagung

Für meinen Sohn Joshua,
dessen Lächeln mich beim Schreiben glücklich gemacht hat,
und für Vicky, meine Lektorin,
ohne die Feuerherz nie ein Krieger geworden wäre.

Besonderen Dank an Kate Cary

Inhaltsangabe

Im Prolog des Buches sieht man den WindClan, der im ersten Band von Braunstern, dem Anführer des SchattenClans, vertrieben worden ist. Sie versuchten in Feldern der Zweibeiner ein sicheres Lager für ihren Clan aufzuschlagen, doch auch von dort verjagte man sie. Riesenstern meint, sie wären sicher zwischen Ungeheuern und Zweibeinern.

Die eigentliche Handlung des Buches setzt nahtlos an den ersten Band In die Wildnis an. Feuerherz und Graustreif, die erst zu Kriegern ernannt worden sind, halten ihre Nachtwache. Dabei macht sich Feuerherz Gedanken um die vergangenen Ereignisse, besonders aber um Tigerkralle, der den Zweiten Anführer Rotschweif ermordet hatte. Dies berichtet er auch seiner Anführerin Blaustern vor der Großen Versammlung und offenbart ihr, dass Rabenpfote, Tigerkralles Schüler, nicht tot ist. Diese glaubt Feuerherz jedoch nicht so recht, da sie nur die Schilderung von Rabenpfote hat. Auf der Großen Versammlung macht Blaustern den Vorschlag, dass der WindClan wieder zurückkehren muss, da es immer vier Clans gegeben hat. Nachtpelz stimmt der Forderung halbherzig zu und ist jedoch ebenso wie Streifenstern insgesamt dagegen. Kurz darauf betraut Blaustern Feuerherz und Graustreif mit der Mission, dass sie den WindClan finden und wieder in ihr Territorium zurückführen sollen.

Feuerherz und Graustreif reisen dabei weiter, als sie es bisher getan haben, vorbei an den Hochfelsen. Sie finden den WindClan schließlich in einem Tunnel, der bei einem Gewirr aus Donnerwegen liegt. Sie sprechen mit Riesenstern und sagen ihm, dass Braunstern vertrieben ist und dass der WindClan nach Hause zurückkehren muss. Die beiden jungen Krieger begleiten die WindClan-Katzen schließlich nach Hause zurück. Dabei übernachten sie bei Mikuschs Hof, obwohl Riesenstern den Einzelläufern nicht so sehr traut. Am nächsten Morgen hat der Heiler Rindengesicht ein Omen vom SternenClan, dass der Tag einen unnötigen Tod bringen wird. Der WindClan dankt den DonnerClan-Katzen schließlich, die sie nach Hause geführt haben. Doch auf dem Rückweg zum DonnerClan-Lager nehmen Feuerherz und Graustreif, begleitet von Lahmfuß und Kurzbart eine Abkürzung über das FlussClan-Territorium. Dabei kommt es zur Schlacht mit den FlussClan-Katzen an der Schlucht. Eine DonnerClan-Patrouille um Tigerkralle hilft ihnen. Unglücklicherweise stirbt Weißkralle im Kampf gegen Graustreif, als er in die Tiefe stürzt. Sandpfote wäre das Gleiche passiert, wenn Feuerherz sie nicht gerettet hätte. Der FlussClan, besonders aber Leopardenfell, die Zweite Anführerin, schwört den Tod Weißkralles zu rächen.

Als sie im Lager ankommen, gratuliert ihnen der Clan für ihre Leistung. Jedoch ist die Mission überschattet von Weißkralles Tod. Schließlich bekommen Feuerherz und Graustreif je einen Schüler, Rußpfote und Farnpfote. Feuerherz ist sehr stolz darauf eine Schülerin zu haben und er zeigt Rußpfote am nächsten Tag das DonnerClan-Territorium. Dabei sieht er seine Schwester Prinzessin an der Grenze des Zweibeinerorts. Feuerherz nimmt seine Aufgaben als Mentor sehr ernst und trainiert Rußpfote täglich. Jedoch beginnt er sich neben dem Training schließlich regelmäßig mit seiner Schwester zu treffen, da er keine Verwandte im Clan hat und sich so ausgeschlossen fühlt.

Eines Tages gehen Graustreif, Feuerherz, Farnpfote und Rußpfote bei den Sonnenfelsen jagen. Graustreif bricht dabei im Eis ein und ertrinkt fast im Fluss. Jedoch rettet ihn Silberfluss, eine FlussClan-Kätzin und die Tochter des Anführers Streifenstern, und zieht ihn aus dem Fluss. Graustreif kann seinen Blick nicht von der Kätzin abwenden, was auch Feuerherz nicht unbemerkt bleibt. Graustreif erkältet sich, jedoch verschwindet er in den folgenden Tagen oft, was auch Tigerkralle nicht unbemerkt bleibt. Auch Feuerherz ist darüber besorgt und so folgt er seinem Freund aus dem Lager und stellt dabei fest, dass sich dieser heimlich mit Silberfluss bei den Sonnenfelsen trifft, da er sie liebt. Er versucht Graustreif davon abzubringen sich mit Silberfluss zu treffen, da ihre Liebe gegen das Gesetz der Krieger verstößt. Jedoch hat er damit nicht sehr viel Erfolg.

Da Graustreif seinen Pflichten als Mentor nicht mehr ausreichend nachgeht, trainiert Feuerherz nun Farnpfote und Rußpfote. Er will, dass Farnpfotes Training nicht vernachlässigt wird, damit der Schüler nicht zurückbleibt und es unbemerkt bleibt, dass Graustreif seinen Schüler vergisst. Feuerherz wird immer wütender auf Graustreif, der sich weiterhin mit Silberfluss trifft. So freundet er sich langsam mit Sandpfote an.

Zwischenzeitlich kommt es zu Weißem Husten und später auch zu Grünem Husten im Lager. Borkenpfote kehrt bald zurück und überbringt eine Nachricht von Tigerkralle. Dieser möchte, dass Blaustern zum Donnerweg kommt, um ihr zu zeigen, dass der SchattenClan Beute stielt. Doch Blaustern ist ernsthaft an Grünem Husten erkrankt. So muss Feuerherz die Situation allein meistern, da Graustreif abwesend ist. Er muss für Gelbzahn Katzenminze holen, da diese dringend benötigt wird. Rußpfote bietet an die Nachricht zu überbringen, dass Blaustern krank ist. Trotz Feuerherz' Einwand geht sie aus dem Lager zum Donnerweg und tappt in Tigerkralles Falle. Sie wird von einem Ungeheuer am Hinterbein schwer verletzt, sodass sie niemals Kriegerin werden kann.

Feuerherz trifft seine Schwester Prinzessin wieder. Diese hat fünf Junge bekommen und vertraut ihm ihren erstgeborenen Sohn an, damit ihr Bruder sich nicht allein fühlt und ihn zum Krieger ausbildet. Als er das Junge in den Clan bringt, ist dieser nicht sehr begeistert. Doch Frostfell hilft ihm und Buntgesicht zieht das Junge auf. Blaustern entscheidet, dass das Junge im Clan bleiben kann und gibt ihm den Namen Wolkenjunge.

Auf der nächsten Großen Versammlung, die wieder im Beisein des WindClans stattfindet, beschuldigen sich die Clans gegenseitig, dass Krieger auf ihren Territorien gewesen sind. Vor allem der DonnerClan und WindClan beschuldigen den SchattenClan Beute gestohlen zu haben. Diese Beschuldigungen und vorgehenden Ereignisse treiben den Fluss- und SchattenClan sich gegen den Wind- und den DonnerClan zusammen zuschließen. So wird die Versammlung schnell beendet, da der SternenClan dieses Verhalten nicht gutheißt. Später stellt es sich jedoch heraus, dass der Geruch der SchattenClan-Katzen in Wahrheit von Braunstern und seinen Streunern ist, die in den Territorien jagen. Als alle Krieger des DonnerClans außer Feuerherz auf Patrouille sind, taucht Braunstern mit seinen Streunern im DonnerClan-Lager auf. Feuerherz verteidigt zusammen mit einigen übriggebliebenen Königinnen, Ältesten und Schülern das Lager. Er will Braunstern angreifen, wird dabei jedoch von Narbengesicht attackiert, der Tüpfelblatt getötet hatte. Plötzlich taucht Graustreif auf und rettet Feuerherz das Leben, als er Narbengesicht tötet. Sie vertreiben die Streuner, nur Braunstern bleibt zurück. Gelbzahn nimmt diesem das Augenlicht und erzählt Feuerherz, dass sie Braunsterns Mutter ist. Nach dem Kampf entscheidet Blaustern Braunstern als Gefangenen zu nehmen, ihm wird der Status als Anführer aberkannt und heißt von nun an Braunschweif. Feuerherz erzählt Blaustern, dass Sandpfote und Borkenpfote, großartig gekämpft und das Lager verteidigt haben. Sie erhalten daraufhin ihre Kriegernamen Sandsturm und Borkenpelz.

Kurz darauf kommt es zu einem erneuten Kampf. Der WindClan bittet den DonnerClan um Hilfe, da sie in ihrem Lager vom Fluss- und vom SchattenClan angegriffen werden. Der DonnerClan eilt zu Hilfe, jedoch wird Feuerherz' und Graustreifs Loyalität zum Clan auf die Probe gestellt. Graustreif kämpft meist nur gegen die SchattenClan-Krieger, da er aus Liebe zu Silberfluss die FlussClan-Krieger meidet. Als Feuerherz gegen Silberfluss kämpfen muss, lässt er sie ohne einen Kratzer entkommen, da er sich Graustreif gegenüber schuldig fühlt. Dies bekommt Dunkelstreif mit und erzählt es Tigerkralle. Tigerkralle lockt Feuerherz in die Fänge von Leopardenfell, von der er fast getötet wird. Da Tigerkralle Feuerherz nicht geholfen hatte, weiß dieser nun, dass Tigerkralle nicht zu trauen ist. Nach dem Kampf konfrontiert Tigerkralle Feuerherz damit und stellt seine Loyalität zum Clan in Frage, da er Silberfluss gehen ließ. Graustreif dankt Feuerherz und ihre Freundschaft scheint wieder hergestellt.

Sonstiges

  • Hörprobe:
    Original Hoerbuch Warrior Cats 02 Feuer und Eis 01

Wissenswertes

  • Auf dem neueren amerikanischen Cover ist Tigerstern zu sehen.[8]
  • Auf dem deutschen Jubiläumscover ist Blaustern abgebildet.[9]

Weitere Buchinformationen

Pressestimmen

»Nach In die Wildnis und spätestens nun mit Feuer und Eis wird klar: Die KatzenClans sind nicht nur in Deutschland gelandet - sie sind auch eine der Entdeckungen des Jahres!« - Fantasyguide

»Fantasy vom Feinsten.« - Der Spiegel

Versionen

E-Book

Broschiert

Hörbuch

Publikationsgeschichte

  • Englisch: Warriors - Fire and Ice
  • Deutsch: Warrior Cats - Feuer und Eis
  • Japanisch: ウォーリアーズ ファイヤポー、戦士になる
  • Französisch: La Guerre des Clans - À feu et à sang
  • Russisch: Коты-воители - Огонь и лёд
  • Koreanisch: 고양이 전사들 - 불과 얼음
  • Litauisch: Kļanụ Kariai - Ugnis ir Ledas
  • Polnisch: Wojownicy - Ogień i Lód
  • Taiwanisch: 貓戰士 - 烈火寒冰
  • Ungarisch: Harcosok Törzse - Tüz és Iég
  • Finnisch: Soturikissat - Tuli ja Jää
  • Belgisch: Warrior Cats - Water en Vuur
  • Chinesisch: 猫武士- 呼唤野性
  • Vietnamesisch: Những Chiến Binh - Lửa Và Băng
  • Slowenisch: Bojevniki - Ogenj in Led
  • Tschechisch: Válečníci - Oheň a led
  • Brasilianisch: Gatos Guerreiros - Fogo e Gelo
  • Italienisch: Warrior Cats - Fuoco e Ghiaccio
  • Slowakisch: Klany divých mačiek - Oheň a ľad

Quellen


Externe Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.