Fandom


Kaninchen (Original: Rabbit) sind kleinere, gesellige Säugetiere mit meist braunem Fell, langen Ohren, die Löffel heißen, und kräftigen Hinterläufen. Sie bewegen sich hoppelnd fort und können sehr schnell werden. Außerdem schlagen sie, um ihre Verfolger zu verwirren, Haken. Aus diesen Gründen ist vor allem der WindClan darauf spezialisiert, Kaninchen zu jagen, da die WindClan Krieger oft schnell genug sind, ein Kaninchen zu fangen. Außer Mitternacht ist niemand in der Lage, mit Kaninchen zu sprechen. Sie meint allerdings, Kaninchen würden sprechen, als hätten sie Distelflaum statt Hirn.

Katzen, die nach dem Kaninchen benannt wurdenBearbeiten

AuftritteBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

In die WildnisBearbeiten

Wulle sagt, dass Henry erzählt hat, dass die wilden Katzen, die im Wald leben, lebende Kaninchen essen und ihre Krallen an alten Knochen schärfen.
Graupfote denkt, dass das Futter, das Hauskätzchen bekommen, wie Kaninchenköttel aussieht.
Feuerpfote und Graupfote sehen, wie die Ältesten ein Kaninchen unter einem Baum essen. Graupfote erklärt Feuerpfote, dass es die Aufgabe der Schüler ist, den Ältesten Futter zu bringen, bevor sie zu den älteren Katzen gehen und ein kurzes Gespräch mit ihnen führen.
Während dem Jagdtraining fragt Löwenherz, was der Unterschied zwischen dem Anschleichen an ein Kaninchen und dem Anschleichen an eine Maus ist. Graupfote antwortet, dass ein Kaninchen einen riecht, bevor es einen sieht und eine Maus die Pfotenschritte durch den Boden fühlt, bevor es einen riecht. Tigerkralle lobt ihn für die richtige Antwort.
Löwenherz befiehlt Feuerpfote danach dem alten Kaninchenpfad zu folgen, weil er dort womöglich Beute finden würde.
Als Feuerpfote Gelbzahn auf dem DonnerClan-Territorium findet, geht er in den Wald um ihr Frischbeute zu fangen. Er tötet ein junges Kaninchen und trägt es zurück zu Gelbzahn, die ihm sehr dankbar ist.
Später bekommt Feuerpfote Schuldgefühle, weil er seinen Clan nicht zuerst versorgt hat, doch er ist froh, dass er die Überreste des Kaninchens gegessen hat, weil er nichts mehr essen durfte, bis er wieder jagen ging am darauffolgenden Tag.
Als Gelbzahn einen schlechten Tag hat und Feuerpfote zu ihr gehen muss, sagt Graupfote, dass Feuerpfote einfach schreien soll, wenn er Probleme habe, weil er ihr dann ein steifes Kaninchnen über den Kopf ziehen würde.
Feuerpfote redet mit Gelbzahn und sie erzählt, dass Braunstern den SchattenClan geändert hat. Sie sagt, dass er einen glauben lassen kann, dass eine Maus ein Kaninchen ist, würde er es versuchen.


Staffel 2Bearbeiten

MorgenröteBearbeiten

Die Zweibeiner haben die Kaninchen des WindClan-Gebietes vergiftet, um die Katzen loszuwerden. Tupfenschweif frisst dennoch von den Kaninchen und verstirbt daraufhin.


Staffel 4Bearbeiten

Der vierte SchülerBearbeiten

Zwei junge Kaninchen in einem Garten werden energisch von Puzzle, Karotte und Schneeflocke bewacht. Sie würden nicht wagen, auch nur eines anzurühren. Ein Kater der das einmal getan hat, wurde zum Abschneider gebracht, danach wäre er nicht mehr derselbe gewesen. Pilzkralle will dennoch eines erlegen, aber Hellschweif redet ihm ein, dass die Kaninchen zu gut bewacht seien und sie keine Verletzten riskieren dürften. Trotzdem sind sie alle verärgert über die Beuteverschwendung.


Staffel 5Bearbeiten

Der geteilte WaldBearbeiten

Grauer Flug gerät in eine Kaninchenfalle.


Special AdventureBearbeiten

Das Schicksal des WolkenClansBearbeiten

Ein Kaninchen (als Haustier) in einem Garten wird von u.a. von Mischa verletzt und gequält. Sie wollen Stock Ärger machen und verschwinden. Der Zweibeiner macht ihn dafür verantwortlich und wirft Sachen.

Riesensterns RacheBearbeiten

Kaninchen sind die bevorzugte Beute vom WindClan.
Flammenpelz erzählt einigen Schülern, wie er in den Tunneln ein Kaninchen verfolgt hatte. Er bemerkte plötzlich, dass er sich bereits im SchattenClan-Territorium befand, da er über sich eine Patrouille hörte. Sie rochen das Kaninchen und betraten den Tunnel. Flammenpelz brachte den Tunnel zum Einstürzen und ging wieder zurück ins eigene Territorium, damit der SchattenClan dachte, dass es nur ein Kaninchenbau sei.
Riesenpfote, Morgenstreif und Rena jagen ein Kaninchen, welches aber in einen Tunnel flüchtet. Zufälligerweise klopft Wollschweif dort unten gerade die Wände fest, weshalb das Kaninchen erschrickt und wieder hinaus, direkt in Riesenpfotes Pfoten, rennt.

ZitateBearbeiten

Ich bin weit gereist und gelernt habe viele Sprachen. Sprachen von anderen Katzen, die nicht gleich sprechen wie ihr. Von Fuchs und Kaninchen auch. Sie sprechen nicht interessant. Fuchsrede ist nur von Töten. Kaninchen hat Distelflaum als Gehirn.
Mitternacht in Mitternacht, Seite 328
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.