Warrior Cats Wiki

Hilfreiche Seiten bei deinen ersten Schritten im Wiki:

MEHR ERFAHREN

Warrior Cats Wiki
Advertisement
Warrior Cats Wiki
Allgemeine Informationen Hierarchie Covergalerie Kapitelnotizen Charakterliste Exklusiver Comic

Krähenfeders Prüfung (Original: Crowfeather's Trial) ist das elfte Buch der Special Adventure-Reihe. Es handelt von Krähenfeder.

Klappentexte[]

Gebunden[]

Du musst dich entscheiden - dein Clan oder deine Familie

Krähenfeder, ein loyaler Krieger des WindClans, beschleicht ein furchtbarer Verdacht. Als seine ehemalige Gefährtin Nachtwolke mit ihrem gemeinsamen Sohn Windpelz auf Patrouille geht, kehrt dieser allein zurück. Angeblich wurden sie angegriffen. Schon im Großen Kampf hatte Windpelz sein zweites Gesicht gezeigt - hat er mit dem Verschwinden von Nachtwolke zu tun? Muss Krähenfeder seinen Sohn verstoßen?

Das herzzerreißende Familiendrama spielt nach Staffel IV.

Taschenbuch[]

Ein Special Adventure über Liebe und Verrat: Krähenfeder ist ein loyaler Krieger des WindClans, aber seitdem einige seiner Clanmitglieder ihn hintergangen haben, fällt es ihm schwer, ihnen zu verzeihen. Allen voran seinem Sohn Windpelz, der beinahe seinen eigenen Halbbruder getötet hätte. Als Krähenfeders ehemalige Gefährtin Nachtwolke spurlos verschwindet, spürt er einen fürchterlichen Verdacht: Ist ihr gemeinsamer Sohn Windpelz in die Tragödie verwickelt?

Danksagung[]

Mein besonderer Dank gilt Cherith Baldry

Lese- und Hörproben[]

Inhaltsangabe[]

Zusammenfassungen der einzelnen Kapitel findest du in den Kapitelnotizen.

Nachdem der WindClan bemerkt, dass zahlreiche Hermeline in den unterirdischen Tunneln leben, schickt Kurzstern eine Patrouille in die Tunnel, um die Hermeline zu besiegen. Doch es sind zu viele Hermeline und Nachtwolke wird von den anderen WindClan-Katzen getrennt. Als Krähenfeder mit Windpelz in den Tunneln nach ihr suchen geht und nicht bemerkt, dass sie die Grenze zum DonnerClan-Territorium schon überschritten haben, stoßen sie auf eine Patrouille. Diese geleitet sie zurück zum WindClan-Territorium und verbietet ihnen, auf DonnerClan-Gebiet weiter zu suchen. Am darauffolgenden Tag geht Krähenfeder nachts alleine ins DonnerClan-Territorium, um nach Nachtwolke zu suchen. Sie hat es tatsächlich aus den Tunneln geschafft. Doch neben ihrer Geruchsspur findet er auch den Geruch eines Fuchses vor. Daher geht Krähenfeder davon aus, dass sie tot ist. Als er seinem Sohn Windpelz die Nachricht überbringt, kann dieser seine Wut nicht bändigen und will die Hermeline töten, Krähenfeder kann ihn jedoch überzeugen dass sie mehr Informationen brauchen, bevor sie einen Kampf starten. Nachdem Krähenfeder die Schreckensnachricht dem Clan überbringt, sind alle geschockt und halten Totenwache für ihre Kameradin. Windpelz nimmt nicht daran teil, weil einige WindClan-Katzen jede Gelegenheit nutzen um über ihn herzuziehen, und er mit seiner Trauer allein sein will. Tatsächlich suchen einige Krieger während der Totenwache die Schuld bei Windpelz, doch Krähenfeder verteidigt ihn.

Auf der Großen Versammlung verkündet Kurzstern den Tod von Nachtwolke, jedoch ruft Rennpelz dazwischen und schiebt Windpelz die Schuld dafür zu. Das führt dazu, dass die Katzen denjenigen, die im Wald der Finsternis trainiert haben, immer noch nicht wieder vertrauen. Windpelz faucht, dass manche Katzen regelrecht einen Grund suchen, um ihm etwas vorzuwerfen und verlässt die Versammlung mit dem Versprechen, alle Hermeline auf eigene Pfote zu töten- selbst wenn es ihm sein Leben kosten sollte. Brombeerstern will sich mit Kurzstern verbünden, um gemeinsam gegen die Hermeline zu kämpfen, jedoch lehnt Kurzstern ab- seiner Meinung nach hat der WindClan alles unter Kontrolle. Zurück im Lager schafft Kurzstern es, Windpelz sein Vorhaben auszureden und bietet ihm dafür an, die Tunnel aus sicherer Entfernung zu überwachen, um Informationen zu sammeln. Währenddessen übernimmt Krähenfeder zusätzlich die Ausbildung von Rufpfote, da seine Mentorin für tot erklärt wurde. Zudem träumt er immer wieder von seiner Mutter Aschenfuß, welche ihm rät Windpelz mehr Liebe zukommen zu lassen; Krähenfeder weiß jedoch nicht wie er das anstellen könnte, obwohl er es gerne würde. Während einer Trainingseinheit mit den Schülern kommen Heideschweif und Rennpelz mit dem verletzten Windpelz angelaufen und Krähenfeder hilft ihnen, seinen Sohn zum Heilerbau zu schleppen. Er erfährt, dass Windpelz in die Tunnel gesprungen sei und die Hermeline attackiert hätte, worauf einige Katzen- vor allem Rennpelz- langsam anfangen, Respekt für Windpelz zu empfinden. Kurz darauf beginnt der WindClan für den Kampf gegen die Hermeline zu trainieren. Sogar die Schüler dürfen, unter Krähenfeders Aufsicht, daran teilnehmen. Dann starten die Katzen unter Hasensprungs Kommando ihre Offensive, lassen die Schüler allerdings im Lager. Diese schleichen sich heimlich mit, werden von dem endlosen Strom an Hermelinen, welche aus den Tunneln stürmen, überrascht und Federpfote wird ernsthaft verletzt. Hasensprung ruft zum Rückzug auf und im Lager machen Grasbart und Schlackenfuß Federpfotes Mentor Krähenfeder Vorwürfe, da er die Schüler ermutigt haben soll, am Kampf teilzunehmen.

Krähenfeder versucht Kurzstern davon zu überzeugen, dass sie den DonnerClan um Hilfe bitten müssen, doch der Anführer bleibt stur. Also schleicht sich der Kater allein heimlich an die Grenze und wartet auf eine Patrouille, welche schließlich Häherfeder zu ihm bringt. Dieser willigt ein, mit Brombeerstern zu reden, nachdem Krähenfeder ihm ehrlich vorgetragen hat, wie die Situation im WindClan derzeit aussieht. Bald kommt der Anführer auch mit Löwenglut ins WindClan-Lager, um mit Kurzstern zu sprechen. Dieser zeigt sich jedoch äußerst aggressiv und lehnt die Hilfe ab, schlimmer noch - er beleidigt Brombeerstern und den DonnerClan sogar. Später rügt er Krähenfeder noch, da dieser hinter dem Rücken des Anführers bei einem anderen Clan um Hilfe sucht. Zur Strafe muss Krähenfeder Falkenflug zum Heilertreffen am Mondsee als Leibwache begleiten. Dort erfährt der WindClan-Heiler von Rindengesicht, dass Nachtwolke sich nicht beim SternenClan aufhalte und sie somit noch am Leben sein muss. Bei ihrer Rückkehr wacht Federpfote auf und ihre Eltern entschuldigen sich bei Krähenfeder für die Anschuldigungen. Krähenfeder sucht Windpelz auf um ihm die Neuigkeiten vom SternenClan zu überbringen und zusammen schmieden sie den Plan, nochmal zu der Blutstelle im DonnerClan zurückzukehren, wo Krähenfeder ihren Geruch entdeckt hat. Kurzstern hat währenddessen einen Plan um das Problem mit den Hermelinen zu lösen - er will die Tunnel mit Ästen und Steinen versperren. Krähenfeder nennt es eine mäusehirnige Idee, da die Hermeline dadurch auf das DonnerClan Territorium ausweichen werden, was Kurzstern erfreut zugibt. Krähenfeder findet es nicht richtig, Streit mit dem DonnerClan zu suchen und widerspricht seinem Anführer in einem heftigen Wortgefecht. Daraufhin wird er aus dem WindClan verbannt, und niemand hat auch nur versucht ihn zu verteidigen.

Während Krähenfeder einem Hasen nachjagt, rutscht er im Schnee aus und rollt einen Hügel hinunter, bis er mit dem Kopf gegen etwas Hartes knallt. Eine Katze namens Lärche findet und verarztet ihn und durch das Gespräch mit dem Fremden erfährt Krähenfeder, dass dieser auch die verletzte Nachtwolke gesehen hat. Laut Lärche muss sie sich im Zweibeinerort aufhalten, da er der Kätzin geraten habe, dort ihre Wunden von Zweibeinern versorgen zu lassen. Krähenfeder schleicht sich ins WindClan-Lager, um Windpelz zu informieren und Heideschweif will sich der Rettungsmission ebenfalls anschließen. Auch Rufpfote und seine neue Mentorin Ginsterschweif begleiten die Patrouille. Unterwegs treffen sie auf einige Gefahren wie Füchse, Hunde oder Monster, jedoch erfahren sie von zwei Hauskätzchen Nachtwolkes Standort. Sie finden die Kätzin aber eingesperrt in einem Zweibeinerbau vor, weshalb Rufpfote und Heideschweif anfangen laute Geräusche von sich zu geben. Ein Zweibeiner öffnet das Nest und Nachtwolke will fliehen, jedoch miaut Gurke, das Hauskätzchen aus diesem Bau, und alarmiert den Zweibeiner, welcher Nachtwolke zu fassen bekommt. Windpelz attackiert den Zweibeiner, dieser lässt Nachtwolke fallen und gemeinsam gelingt allen die Flucht.

Bei der Rückkehr zum WindClan erlangen die Katzen eine unschöne Erkenntnis- die Hermeline haben das Lager angegriffen und verwüstet. Kurzstern ist wütend, da dies nur passieren konnte, weil Heideschweif sich fortgeschlichen hat, anstatt Wache zu halten. Als er Nachtwolke erblickt, erkundigt sich der Anführer über ihr Wohlergehen, will die Geschichte aber später hören, da es durch den Angriff viele Verletzte gibt. Zudem gibt Kurzstern zu, dass die Idee mit dem Blockieren der Tunnel keineswegs schlau war, und er lädt Krähenfeder wieder in den WindClan ein, was dieser sofort annimmt. Später überzeugt Krähenfeder den Anführer, beim FlussClan und beim DonnerClan nach Hilfe zu fragen, da Falkenflug sich nicht alleine um die zahllosen Verletzten kümmern kann. Somit werden Hasensprung und Krähenfeder zusammen zum DonnerClan entsandt und nach einer schwierigen Unterhaltung mit Brombeerstern erhält Blattsee die Erlaubnis, dem WindClan zu helfen. Auf dem Rückweg wird Krähenfeder von einem Hermelin verletzt und teilt sich später im Heilerbau mit Nachtwolke eine Maus. Zudem führen sie ein klärendes Gespräch und wollen in Zukunft besser miteinander auskommen, nicht nur um Windpelz' Willen.

Auf der nächsten Großen Versammlung beschließen der WindClan und der DonnerClan, gegen die Hermeline gemeinsame Sache zu machen und verbünden sich. Besonders die Krieger, die im Wald der Finsternis trainiert haben, wollen sich im Kampf gegen die Wiesel beweisen, um ihrem Clan ihre Treue zu zeigen. Wenig später treffen sich die beiden Anführer, um an einem Plan zu arbeiten. Sie wollen alle Tunneleingänge, bis auf einen, blockieren und die Hermeline so ans Tageslicht locken. Windpelz meldet sich freiwillig, um den Lockvogel zu spielen der die Tiere in dem Bau aufscheuchen soll und Krähenfeder schließt sich ihm an. Als es soweit ist, kommen die beiden aus der letzten Tunnelöffnung geschossen, hinter ihnen eine Welle an Hermelinen. Sofort beginnen die Katzen mit ihrem Angriff und einige positionieren sich vor dem Tunnel, damit die Tiere nicht wieder ins Innere fliehen können. Obwohl die beiden Clans in der Unterzahl sind, schaffen sie es einen Großteil ihrer Feinde zu töten und den Rest zu verjagen. Löwenglut bedankt sich sogar bei Windpelz, da er ihn gerettet hat, was Krähenfeder beeindruckt. Alle weisen leichte Verletzungen auf, aber Windpelz hat eine schwere Wunde am Bauch und bricht zusammen. Im Lager steht es schlecht um seine Gesundheit- Falkenflug hat keine Klettenwurzel mehr und bittet Krähenfeder, beim DonnerClan um Hilfe zu fragen. Dort angekommen will ihm Häherfeder erst keine geben, entscheidet sich jedoch um da er keine Katze in Not sich selbst überlassen könnte. Somit kehrt Krähenfeder mit der Wurzel zu Falkenflug zurück und dieser kann die entzündete Wunde von Windpelz damit behandeln. Aschenfuß erscheint Krähenfeder wieder im Traum und ist stolz darauf, dass ihr Sohn sein Herz wieder öffnen konnte und schließt sich nun dem SternenClan an.

Am Ende erzählt Kurzstern auf der Großen Versammlung von ihrem Sieg und bedankt sich beim DonnerClan für die Hilfe. Zudem erwähnt er noch die Katzen, die im Wald der Finsternis trainiert haben und lobt ihren Mut und ihre Treue. Außerdem hebt der Anführer Krähenfeder in seiner Rede noch hervor und nennt ihn einen Krieger, mit dem er zwar Differenzen hatte, dessen Entschlossenheit sie alle aber zu verdanken haben, dass das Problem mit den Hermelinen gelöst wurde. Zurück im Lager träumt Krähenfeder von Windpelz und Heideschweif, sowie deren Jungen, mit denen er spielend über die Lichtung rollt. Krähenfeder verspürt Freude und Wärme und dankt seiner Mutter innerlich erneut, dass sie ihn auf den richtigen Pfad gewiesen hat.

Sonstiges[]

Wissenswertes[]

Fehler[]

Alle im Buch vorkommenden Fehler sind in der Fehlerliste aufgeführt.

Publikationsgeschichte[]

Die Cover der verschiedenen Veröffentlichungen findest du in der Covergalerie.

Quellen[]

Advertisement