FANDOM


Ein Schaf (Original: Sheep) ist ein Tier mit einem warmen,[1] dicken, flockigen, verfilzten,[2] fettigem,[3] schmutzigweißem[4] Fell und grauem Körper,[1] das für die Clan-Katzen aussieht wie eine Wolke auf dünnen, dürren[1] Beinen, an denen sie spitze Hufe[1] haben. Bei Panik stoßen sie schrille Schreie aus.[1]

Sie sind üblicherweise auf den grünen, umzäunten Wiesen der Zweibeiner zu finden, wo sie Gras fressen. Schafe sind nicht sehr klug und stinken fürchterlich. Sie sind jedoch keine Gefahr, da sie die Katzen nicht angreifen, sondern ignorieren. Jedoch sind in der Nähe von Schafen oftmals Hunde anzutreffen, welche die Schafe für Zweibeiner überwachen.

Katzen, die nach Schafen benannt worden sind:Bearbeiten

AuftritteBearbeiten

Staffel 2Bearbeiten

MitternachtBearbeiten

Auf ihrer Reise zum Wassernest der Sonne überqueren die auserwählten Katzen einige Wiesen, die von Zäunen der Zweibeiner eingeschlossen sind, auf denen sie den Schafen begegnen. Diese ignorieren die Katzen, welche die Schafe jedoch eher meiden.

MorgenröteBearbeiten

Sheep.SotC
Als die Clan-Katzen bei den Hochfelsen rasten, drängen Spinnenpfote und Weißpfote Brombeerkralle, ihnen etwas über ihre Reise zum Wassernest der Sonne zu erzählen, damit sie vorbereitet sind. Brombeerkralle erzählt dabei zuerst von Schafen, die, wie er sie beschreibt, wie Wolken auf Beinen aussehen. Außerdem erzählt er ihnen, dass Schafe harmlos sind, jedoch dass Zweibeiner Hunde benutzen, um sie zu bewachen.
Blattpfote beschreibt während der Reise die unendlich weiten Wiesen, die von Schafen übersät sind und tatsächlich wie Wolken auf Beinen aussehen.

Staffel 3Bearbeiten

VerbanntBearbeiten

Die Katzen, die zum Stamm des eilenden Wassers reisen, um ihm zu helfen, sehen einige Schafe am Rande des WindClan-Territoriums. Die WindClan-Katzen Krähenfeder und Windpfote versichern den anderen, dass die Schafe sie ignorieren werden.

Zeit der DunkelheitBearbeiten

Die DonnerClan-Patrouille, die zu Kurzstern will, um ihn zu fragen, warum der WindClan Beute stiehlt, kommt an einer Schafsherde vorbei. Die Hunde hetzen sie alle zusammen.

SonnenaufgangBearbeiten

Die DonnerClan-Katzen, die auf der Suche nach Sol sind, überqueren eine Wiese, auf der Schafe leben. Birkenfall findet einige Schafwolle an einem Busch und bringt sie mit zurück zum Lager, um sie seiner Gefährtin Weißflug zu geben. Diese kann damit ihr Nest in der Kinderstube auspolstern, da sie sehr weich ist.

Staffel 4Bearbeiten

Der vierte SchülerBearbeiten

Auf der Suche nach dem Wasser begegnen Taubenpfote, Löwenglut, Pilzkralle, Tigerherz, Blütenfell, Kräuselschweif, Hellschweif und Grasbart Schafen auf einer Weide. Die WindClan-Katzen erklären den anderen, was das für Tiere sind. Auf der offenen Fläche ist zusätzlich noch ein Hund, vor dem sie flüchten müssen. Sie laufen mitten in die Schafherde, die sich von dem Hund wegbewegt. Die Schafe sehen, laut Taubenpfote, aus wie Spinnweben und sind auch sonst eher grau als weiß.

Staffel 5Bearbeiten

Der SonnenpfadBearbeiten

Als die Stammes-Katzen das Gebirge endgültig verlassen, stoßen sie auf eine grüne, von Büschen und Zäunen umgebene Wiese, auf der Schafe grasen. Schattiges Moos erinnert sich, dass die Ältesten Geschichten über sie erzählt haben. Schrei der Dohle ist wegen ihrer Größe etwas ängstlich und Zackiger Berg fragt sich, wie diese wohl schmecken, worauf Grauer Flug ihm verbietet, die Schafe zu jagen.

Staffel 6Bearbeiten

Dunkelste NachtBearbeiten

Habichtschwinges Patrouille trifft auf einige Schafe auf einer Weide, als sie sich Mikuschs Hof nähern.


Special AdventureBearbeiten

Riesensterns RacheBearbeiten

Als Riesenpfote das erste Mal das Lager verlässt, um das Territorium zu erkunden, entdeckt er beerenarrige Haufen. Roggenpfote erklärt ihm, dass es sich um Schafdung handelt. Riesenpfote erinnert sich, die gigantischen weißen Rücken der Schafe schon mal vom Lager aus gesehen zu haben. Er fragt Roggenpfote, ob sie schon mal eines aus der Nähe gesehen hat. Sie bejaht und versichert ihm, dass Schafe harmlos sind.
Heidestern beschließt, das Tunnelgraben abzuschaffen, weshalb Riesenpfote nicht das Werk seines Vaters Sandginster fortführen kann. Er rennt daraufhin aus dem Lager und in der Ferne sieht man Schafe auf dem Moor grasen.
Morgenstreif schickt Riesenpfote Wolle von den Schafen sammeln, als dieser aus Wut seinen Clan-Kameraden Spitzmauspfote angegriffen hat, weil dieser ihn provoziert hat.
Als Riesenpfote bei seiner Kriegerprüfung am Aussichtsfelsen beschreiben muss, was er in der Ferne sehen kann, beschreibt er unter anderem wie ein schwarz-weißer Hund Schafe über die Wiese scheucht.

Mottenflugs VisionBearbeiten

Mottenflug sieht auf ihrem Weg zu den Hochfelsen kleine Gruppen von Schafen, die mit ausdruckslosen Blicken auf der Weide grasen.

MangasBearbeiten

Die Rückkehr des KriegersBearbeiten

Graustreif und Millie kommen bei ihrer Reise und Suche nach ihrem Clan an einer eingezäunten Wiese vorbei, auf der einige Schafe grasen. Graustreif will die Wiese direkt durchqueren, während Millie drumherum gehen möchte. Als sie nach der Meinungsverschiedenheit die Wiese zwischen den Schafen passieren, geraten diese wegen zwei Hunden plötzlich in Panik und rennen weg. Die beiden Katzen können den fliehenden Schafen entkommen und laufen so schnell sie können ans andere Ende des Feldes. Sie haben Glück, nicht von einem der Schafe totgetrampelt oder verletzt worden zu sein.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.