Fandom


Dieser Artikel ist schwach ausbaufähig und muss verbessert werden. Du kannst dem Warrior Cats Wiki helfen, indem du ihn erweiterst. Auf der Diskussionsseite findest du Details.


Schellbeere (Original: Cloudberry) ist eine langhaarige,[9] weiße Kätzin[10] mit dichtem Fell,[11] klaren,[12] gelben Augen,[9] einem breitem, flachen Gesicht,[13] einem knochigen Hinterteil[14] und einem buschigen Schweif.[15]

LebensgeschichteBearbeiten

Wichtig: Bedenke, dass du in diesem Abschnitt Referenzen angeben musst. Wie das geht kannst du hier nachlesen. Ergänzungen ohne Referenzen werden rückgängig gemacht.
Spoilerwarnung: In diesem Abschnitt findet keine Abgrenzung zwischen den Ereignissen einzelner Bücher statt. Der Inhalt kann sowohl aus deutschen als auch aus englischen Büchern stammen.
Folgt

AuftritteBearbeiten

Short AdventureBearbeiten

Gänsefeders FluchBearbeiten

Schellbeere ist die alte Heilerin des DonnerClans. Sie mag es nicht, wenn die Jungen in ihrem Bau spielen. Als Mondjunges sich beim Versteckspielen in ihrem Bau versteckt, ducken sie und Gänsejunges sich, damit Schellbeere die beiden nicht erkennt. Sie verwechselt sie mit Frischpfote.
Später fragt Windflug sie, ob sie Swiftpaw gesehen hat. Schellbeere sagt daraufhin, dass sie dachte, die Schülerin sei bei ihm und längst vom Kräutersuchen zurück.
Als Gänsejunges ausgefragt wird, welcher Krieger ihm gesagt hat, wo Frischpfote ist, springt sie dazwischen und sorgt dafür, dass er in Ruhe gelassen wird. Sie möchte jedoch, dass er ihr genau erzählt, wie der Krieger aussah, im Beisein von Rehstern. Als Gänsejunges den Kater zu Ende beschrieben hat, sind die beiden sehr überrascht. Schellbeere möchte noch mehr von ihm wissen, ob es Katzen im Clan gibt, deren Namen er nicht kennt. Er erzählt ihr von einigen, einer Ältesten, die schöne Geschichten erzählt, und einer orangen Kätzin, die bei Nesselbrise sitzt.
Schellbeere geht gemeinsam mit Gänsejunges zu Nesselbrise und sie fragt ihn, ob er eine Kätzin kennt, die so aussieht. Dieser bejaht und sagt, seine Mutter Morgenfeder habe so ausgesehen. Gänsejunges ist verwundert, als Nesselbrise fragt, ob sie vom SternenClan zu Schellbeere gesprochen habe. Schellbeere erfindet eine Lüge, indem sie sagt, Morgenfeder habe ihr gesagt, sie solle auf ihn Acht geben. Gänsejunges fragt sie verwirrt, wieso sie denkt, dass Morgenfeder tot ist, und Schellbeere sagt, dass sie denkt, dass der Krieger, den er gesehen hat, Bienenschweif sei, der Zweiter Anführer zur Zeit von Eichenstern war. Sie sagt ihm, dass nur er diese Katzen sehen kann.
Schellbeere sagt ihm ernst, dass er seine Gabe für sich behalten muss. Gänsejunges erinnert sich, dass Schellbeere vom FlussClan kam, als Rabenschwinge getötet wurde. Die Kätzin fragt ihn, ob er nicht ihr Schüler werden wolle. Gänsejunges ist ein wenig perplex, da das nicht der Weg ist, den er für sich geplant hatte.
Als Gänsejunges Schüler wird, sind die Katzen wütend, da er erst vier Monde alt ist. Schellbeere sagt, dass sie sich beruhigen sollen und ihr vertrauen sollen. Regenfell möchte wissen, ob sie ein Zeichen des SternenClans bekommen hat. Schellbeere bejaht.
Schellbeere nimmt Gänsepfote zum ersten Mal mit zum Mondstein. Echoschnauze ist nicht begeistert davon, dass Gänsepfote bereits mit vier Monden ein Schüler ist. Gänsepfote denkt, dass Echoschnauze der Meinung war, nur weil Schellbeere einst die Schülerin der FlussClan-Heilerin war, könnte sie sie herumkommandieren. Gänsepfote fragt Schellbeere leise, ob sie nun SternenClan-Katzen sehen werden und Schellbeere bejaht. Gänsepfote sagt jedoch, dass er immer SternenClan-Katzen sieht, und ob er schon ein Heiler sein kann. Schellbeere sagt ihm, dass er keine Wunden verarzten oder einer Königin bei der Geburt helfen kann und deshalb noch kein Heiler ist. Echoschnauze beschwert sich, die beiden sollen endlich leise sein.
Nachdem Gänsepfote sehr viele Prophezeiungen auf einmal bekommt, flüchtet er aus dem Ahnentor, und Schellbeere sagt ihm, dass er noch nicht gehen kann. Gänsepfote berichtet ihr verzweifelt, was passiert ist, und Schellbeere versucht, ihn zu beruhigen, indem sie meint, dass er lernen wird, wie er es ignorieren kann.
Mondpfote bemerkt, dass Gänsepfote mit jemanden spricht. Dieser sagt, dass er das tut, um sich die Kräuter besser zu merken. Mondpfote sagt daraufhin, dass Schellbeere dies aber nicht tut.
Gänsepfote kommt hektisch zurück ins Lager und Schellbeere fragt ihn, ob er die Kräuter gebracht hat, die sie ihm aufgetragen hat zu holen. Rehstern möchte, dass Schellbeere mit ihr kommt, und so läuft Gänsepfote hinterher und sagt ihr, dass er einen Kampf zwischen einer DonnerClan-Patrouille und den Hauskätzchen gesehen hat. Schellbeere fragt, ob es eine Vision aus der Zukunft sein könnte und Gänsepfote sagt verzweifelt, dass er es nicht wisse. Schellbeere sagt ihm, er habe das Richtige getan. Schellbeere erklärt Rehstern, dass Eichhornbart eventuell in Schwierigkeiten steckt und Rehstern trägt Kiefernherz auf, nach ihm zu sehen. Kiefernherz möchte einem Schüler nicht glauben und Schellbeere sagt, dass es auch ihr Wunsch sei. Rehstern sagt danach, dass sie hofft, es war richtig, ihnen zu vertrauen. Schellbeere beauftragt Gänsepfotedamit, ihre Vorräte zu sortieren.
Kiefernherz und seine Patrouille kommen mit der verletzten Eichhornbart zurück. Rehstern ruft daraufhin eine Versammlung herbei, in der sie sagt, dass Gänsepfote als Dank seinen vollen Heilernamen bekommen soll. Die Katzen protestieren, doch Schellbeere stimmt zu, ihm den vollen Namen zu geben, jedoch muss er noch viel lernen und sein Training wird weitergehen.
Schellbeere gibt Gänsepfote seinen vollen Heilernamen Gänsefeder. Zudem verteidigt Schellbeere ihren Schüler vor Echoschnauze.
Schellbeere trägt Gänsefeder auf, Kräuter zu sammeln. Als Gänsefeder einen Schüler mitnehmen möchte, erinnert ihn Schellbeere daran, dass er ebenfalls noch ein Schüler ist.
Während der Geburt von Lerchenlieds Jungen hat Gänsefeder wieder eine Vision, dass ihre Söhne ein Heiler und ein Anführer werden. Gänsefeder möchte es ihr sagen, doch Schellbeere sagt, dass jedes Junges etwas besonderes ist und sie ihren eigenen Weg gehen müssen. Gänsefeder ist darüber ein wenig wütend, da er auch seinen eigenen Weg nicht wählen konnte, doch Schellbeere sagt, dass er von Anfang an anders war.
Während viele andere Junge geboren werden, muss Gänsefeder immer Kräuter sammeln, da Schellbeere offenbar nicht möchte, dass er die Zukunft der Jungen sieht. Abendjunges und Federjunges, die Jungen von Lerchenlied, sind starke Jungen geworden. Gänsefeder sagt Schellbeere , dass Abendjunges bereits viel kräftiger ist als Federjunges und Anführer werden wird, doch Schellbeere sagt ihm streng, dass er nicht den Überblick verlieren soll und sie alle Katzen gleich behandeln müssen. Schellbeere diskutiert danach mit Rehstern, welche sich weigert zu essen, bevor die Königinnen nicht gegessen haben. Rehstern macht sich Sorgen, wie sie die Jungen in der Blattleere alle füttern sollen, doch Schellbeere sagt, dass mit cleverer Jagd alles funktionieren wird.
Gänsefeder weckt Schellbeere auf, da er eine Vision von einer lange, kalten Blattleere hat, die die Katzen zum verhungern treiben könnte. Gemeinsam mit Rehstern und Kiefernherz überlegen sie verschiedene Dinge, die sie tun könnten. Schellbeere schlägt vor, die Beute frisch zu halten, die sie jetzt fangen, und sie einzugraben, da sie im FlussClan die Beute zum Wasser gelegt hatten.
Auf der großen Versammlung sagt Schnittlauchkralle zu Schellbeere, dass sie wohl einiges zu tun hat mit den ganzen Jungen, doch sie sagt, dass die Jungen alle gesund sind, jedoch sehr laut. Echoschnauze faucht daraufhin, dass zu ihrer Zeit die Jungen nicht laut waren. Schellbeere erwidert, dass sie als Junges nicht leise war, nur weil Echoschnauze es wollte. Als es zu regnen beginnt, sagt die alte Heilerin, dass sie es lieber kalt als regnerisch hat.
Schellbeere bietet ihm an, mit ihr, Regenfell und ihren Jungen ein paar Würmer zu teilen, die sie ausgegraben hat, doch Gänsefeder verneint. Schellbeere sagt ihm sanft, dass es nichts gab, das er hätte tun können, und dass es Unglück war.
Nach den schweren Monden, als Schellbeere niest, sagt Gänsefeder ihr, sie solle sich hinlegen und etwas Katzenminze nehmen. Doch Schellbeere sagt, es gehe ihr gut und dass Fleckenjunges Bauchschmerzen habe. Gänsefeder bemerkt, dass Rehstern krank ist, doch Schellbeere sagt, dass sie sich selbst um die Anführerin kümmern wird und das ihr letztes Leben ist. Die Nacht darauf stirbt Rehstern an einer unbekannten Krankheit und Schellbeere sagt, sie werde sie alleine waschen und keine Katze dürfe zu nah an Rehstern heran. Schellbeere sagt ihm, dass er Kiefernherz zum Mondstein begleiten muss und sie zu schwach ist. Gänsefeder weiß, dass Schellbeere bald sterben wird. Die beiden verabschieden sich und Schellbeere sagt, dass sie ihn nun verlassen muss.

Kiefernsterns WahlBearbeiten

Folgt

SonstigesBearbeiten

FehlerBearbeiten

  • Im Deutschen wird sie fälschlicherweise mehrmals mit blauen Augen beschrieben.[1][16][17]

BeziehungenBearbeiten

Folgt

Character ArtBearbeiten

Diese Bilder sind eine Faninterpretation, die sich an Buchinhalten orientiert.

ZitateBearbeiten

Folgt

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Gänsefeders Fluch, Hierarchie
  2. 2,0 2,1 Gänsefeders Fluch, Seite 129
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Vickys Facebook-Seite Erlaubnis von Vicky
  4. Gänsefeders Fluch, Seite 175
  5. Link zu Vickys Facebook-Seite Backup Screenshot
  6. 6,0 6,1 Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Seite 129
  7. Gänsefeders Fluch, Seite 131
  8. Gänsefeders Fluch, Seite 191
  9. 9,0 9,1 Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Hierarchie
  10. Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Hierarchie; Deutsche Version: Gänsefeders Fluch, Hierarchie
  11. Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Seite 119; Deutsche Version: Gänsefeders Fluch, Seite 125
  12. Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Seite 146
  13. Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Seite 131; Deutsche Version: Gänsefeders Fluch, Seite 137
  14. Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Seite 122; Deutsche Version: Gänsefeders Fluch, Seite 128
  15. Englische Originalversion: Gänsefeders Fluch, Seite 166; Deutsche Version: Gänsefeders Fluch, Seite 172
  16. Gänsefeders Fluch, Seite 128
  17. Kiefernsterns Wahl, Hierarchie
Heiler
DonnerClan: WolkenfleckKratzgesichtBirnennaseFalkenflügelHaferkrümelRabenschwingeSchellbeereGänsefederFederbartTüpfelblattGelbzahnRußpelzBlattseeHäherfederErlenherz
SchattenClan: KieselherzRotnarbeMoosherzWühlpelzSchlehenfellRotdistelSalbeibartGelbzahnTriefnaseKleinwolkeFlammenschweifPfützenglanzSchattenhelle
WindClan: MottenflugFlinkfußDrosselpelzLerchenflügelSchnittlauchkralleHabichtherzRindengesichtFalkenflug
FlussClan: Getupfter PelzWiesenpelzHaselhuhnKnickschweifEisbartEchoschnauzeMilchpelzBrombeerblüteSchmutzfellMottenflügelMaulbeerglanz
WolkenClan: MicahEichelfellZweigschweifWachtelfederRehaugeFarnherzEchoklangTupfenwunsch
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.