Todesbeeren (Original: Deathberries) ist die Bezeichnung der Katzen für die Früchte der Eibe.[1] Es sind leuchtend rote, höchst giftige Beeren vom dunkelblättrigen Eibenstrauch. Vom Stamm des eilenden Wassers werden sie als Nachtsamen (Original: Night-seeds) bezeichnet.

Denn sie sind für Katzen so gefährlich, dass sie daran innerhalb von Minuten sterben und sie die "Nacht", also den Tod bringen. Manchmal werden sie von ahnungslosen Jungen aus Versehen gefressen oder verwechselt. Die Samen der Frucht sind auch für Zweibeiner, Hunde und andere Tiere sehr giftig und tödlich.

Vorkommen in den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geheimnis des Waldes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Wolkenjunge Feuerherz und Rußpfote hilft, die Vorräte der Heilerin Gelbzahn aufzufüllen, isst er beinahe Todesbeeren. Rußpfote kann ihn im letzten Moment aufhalten und klärt danach ihn und Feuerherz über das Gift der Beeren auf. Gelbzahn benutzt sie im selben Band, um ihren Sohn Braunstern zu töten.

Stunde der Finsternis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dunkelstreif will Ampferjunges mit Todesbeeren vergiften, indem er sie damit füttert. Sie stirbt beinahe, doch zum Glück kann Rußpelz sie retten, indem sie ihr Schafgarbe gibt.


Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mondschein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Mondschein werden sie in einem Plan benutzt, um Scharfzahn zu töten. Dieser Plan schlägt jedoch fehl, da Scharfzahn ein Kaninchen, welches mit Todesbeeren gefüllt gewesen ist, einfach wegschlägt und stattdessen den Stamm angreift.
Blattpfote tritt versehentlich in Todesbeeren, aber es passiert nichts. Ampferschweif gerät in Panik, dass sie das Gift schnell abwaschen muss und erwähnt das Ereignis von Stunde der Finsternis, wo sie als Junges von Dunkelstreif vergiftet wurde.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonnenaufgang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Todesbeeren werden benutzt, um die Schlange, die Honigfarn getötet hat, zu töten. Distelblatt benutzt Todesbeeren, um Blattsee zu bedrohen.


Staffel 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wütender Sturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Pfützenglanz sich eine Infektion durch den Silberdraht zufügt, behandelt Erlenherz ihn, schafft es allerdings nicht, die Infektion zu bekämpfen.
Eines Tages beobachtet er ein verwundetes Kaninchen, das das Fruchtfleisch von Todesbeeren frisst. Zuerst denkt er, es wolle sich damit von seinen Qualen erlösen, aber einige Tage später sieht er das Kaninchen gesund wieder.
Er vermutet, dass das Fruchtfleisch gerade genug Gift enthält, um die Infektion zu bekämpfen und gibt Pfützenglanz etwas davon.
Die Behandlung wirkt und er wird wieder gesund.
Rest folgt

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.